Stundenlange Sperrung

Autotransporter kippt auf der A2 um - Lieferwagen blockieren Fahrbahn

Unfall auf der A2: Die Autobahn wurde bei Hamm durch die Lieferwagen blockiert.
+
Unfall auf der A2: Die Autobahn wurde bei Hamm durch die Lieferwagen blockiert.

[Update 22.36 Uhr] Auf der Autobahn 2 ist es am Mittwochnachmittag zu einem Unfall gekommen sein. Die A2 bei Hamm war stundenlang gesperrt.

Hamm - Auf der A2 ist es gegen 15.29 Uhr zu einem Unfall gekommen sein. Hier ist ein Autotransporter zwischen der Ausfahrt Rhynern und der Ausfahrt Uentrop umgekippt. Er verlor dabei seine Fracht. Die Autobahn war für einige Zeit gesperrt. 

Um 16.52 Uhr konnte die Fahrbahn wieder freigeben werden. An den Ausfahrten in Richtung Werl und Hamm bildeten sich lange Staus.

Das Transporter-Gespann mit polnischem Kennzeichen hat drei kleinere  Transporter geladen haben. Auf der Ladefläche war ein Caddy, auf einem Anhänger zwei weitere Lieferwagen. Alle Fahrzeuge landeten auf der Fahrbahn in Richtung Hannover und blockierten sie komplett.

Eine Person wurde leicht verletzt. Über den entstandenen Sachschaden gibt es noch keine weiteren Informationen.

Autobahn 2: Autotransporter blockiert Fahrbahn bei Hamm

Unfall auf der A2: Autotransporter liegt auf Autobahn

Der Verkehr staute sich nicht nur auf der Autobahn bis zum Kamener Kreuz, sondern auch auf der B63 in Richtung Hilbeck und in Richtung Rhynern . Hier gab es bereits am Dienstag einen Unfall, der für eine längere Sperrung sorgte.

Erst nach einigen Stunden konnten die Einsatzkräfte die Bahn wieder vollständig freigeben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare