Unfall bei Münster

Auto brennt auf A1 - Drei Menschen schwer verletzt

Auto fängt Feuer auf A1: Drei Menschen schwer verletzt. Symbolbild
+
Auto fängt Feuer auf A1: Drei Menschen schwer verletzt. Symbolbild

Drei Menschen wurden am Sonntagmorgen auf der A1 bei Münster-Hiltrup schwer verletzt.

  • Auf der Autobahn 1 bei Münster kam es zu einem schrecklichen Alleinunfall.
  • Ein PKW brannte vollständig aus.
  • Drei junge Männer wurden schwer verletzt.

Münster - Nach einem Alleinunfall hat ein PKW auf der A1 bei Münster-Hiltrup Feuer gefangen. Alle drei Insassen des Autos - drei junge Männer aus dem Kreis Coesfeld - wurden schwer verletzt. Das berichtet wa.de.*

Die Polizei meldet, dass es gegen 3.47 Uhr zu dem Alleinunfall kam. Der 21-jähriger Fahrer fuhr auf der Autobahn 1 in Richtung Dortmund und fuhr in Höhe der Anschlussstelle Münster-Hiltrup zweimal in die Leitplanke. Warum es dazu kam, ist noch unklar.

Unfall auf der A1: Auto fängt direkt Feuer

Das Auto blieb auf der Autobahn-Fahrbahn stehen und fing laut Polizei direkt Feuer. Drei junge Männer aus dem Kreis Coesfeld saßen in dem Auto. Sie konnten sich selbst aus dem Auto befreien, erlitten aber Verbrennungen. Der PKW brannte vollständig aus.

Die drei jungen Männer wurden in Krankenhäuser gebracht. 

Es musste nur die linke Spur der Autobahn gesperrt werden, sodass es zu keinen größeren Verkehrsbehinderungen kam. 

Glimpflicher ging der Unfall nahe der Autobahnausfahrt Hamm/Bergkamen für eine Frau im Kreis Unna aus. Doch bei der Gerichtsverhandlung wurde es noch kurioser. - *wa.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare