Rettungshubschrauber im Einsatz

Auto stürzt Böschung zur B58 in Beckum hinunter - 37-Jähriger schwer verletzt

+

Am Freitag gegen 15.35 Uhr verunglückte der 37-jährige Fahrer eines schwarzen Ford C-Max in Beckum.

Warendorf - Nach Angaben von Zeugen und den vorgefundenen Unfallspuren hatte der Mann zuvor die Straße Auf dem Tigge parallel zur Stromberger Straße in westliche Richtung befahren. 

Aus bisher nicht bekannten Gründen fuhr sein Pkw an einer Einmündung weiter geradeaus über eine Wiese, die zwischen einem Autohandel und einem Tiefkühl-Lieferservice liegt. Dabei durchbrach sein Fahrzeug die Umzäunung. Nach Überfahren eines Radweges durchbrach das Auto auch ein Geländer und stürzte eine Böschung zur B58 hinunter, wo er frontal mit der Leitplanke kollidierte. 

Diese hielt dem Fahrzeug stand und es davon ab, auch noch auf die Fahrbahn der Umgehungsstraße in Richtung Wadersloh zu rollen. Nach dem Aufprall blieb das Fahrzeug hinter der Leitplanke total beschädigt im Graben liegen. 

Der 37-jährige Fahrer erlitt Verletzungen und wurde an Ort und Stelle durch einen Notarzt versorgt. Anschließend wurde er mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen. Vermutlich hatte bei ihm bereits vor dem Unfall ein medizinischer Notfall vorgelegen und dazu geführt, dass er die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor. 

Noch weit schwerere Folgen hätte der Unfall gehabt, wenn das Fahrzeug bereits an der Einmündung mit der Straßenlaterne links oder dem Baum rechts des Fahrweges kollidiert wäre, sich gerade ein Radfahrer auf dem Radweg befunden hätte oder wenn der Pkw über die Leitplanke auf die Fahrbahn der B58 geraten wäre. 

Dort war ein 36-jährige Zeuge just zum Unfallzeitpunkt mit seinem Lkw in Richtung Beckum unterwegs, als der Pkw von rechts die Böschung herab kam. So kam der Lkw- Fahrer mit dem Schrecken davon. Zur Versorgung des verletzten Pkw-Fahrers und Bergung seines verunfallten Fahrzeuges musste die Umgehungsstraße (B58) zwischen Dünninghausen und Stromberger Straße bis 17.40 Uhr für den Verkehr gesperrt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare