Fahrer war alkoholisiert

Auto fährt in Essen in Menschengruppe - Polizei sucht verletzte Frau

+
Symbolbild

[Update] Essen - Ein alkoholisierter 31-Jähriger ist in Essen mit seinem Auto in eine Menschengruppe gefahren und hat möglicherweise eine Frau leicht verletzt.

Sie habe den Ort danach verlassen und werde nun als Zeugin gesucht, sagte eine Polizeisprecherin am Montag.

Unklar war zunächst, ob der Mann in der Nacht zum Sonntag versehentlich oder absichtlich in die Gruppe fuhr. Er sitze mittlerweile in Haft, sagte eine Sprecherin am Nachmittag.

Der 31-Jährige war nach Polizeiangaben bei dem Vorfall verletzt und in einem Krankenhaus behandelt worden. Ein Alkoholtest war demnach positiv.

Der Notruf hatte die Polizei am frühen Sonntagmorgen erreicht. Nach Zeugenaussagen waren im Essener Stadtteil Altendorf etwa ein Dutzend Menschen in eine Schlägerei verwickelt. Die Beamten rückten mit zahlreichen Streifenwagen an.

Zeugen hätten ausgesagt, dass ein silberner Wagen in Höhe eines Cafés in die Gruppe gefahren sei. Die Polizei sucht nun weitere Zeugen. - dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare