Eine Übersicht

Außengastronomie: Diese NRW-Städte öffnen Cafés und Restaurants an Pfingsten

An Pfingsten in ein Café oder ein Restaurant setzen? Das ist dank der Öffnung der Außengastronomie in NRW möglich. Aber nicht überall. Eine Übersicht.

Hamm – Da die Corona-Beschränkungen kurz vor Pfingsten gelockert wurden, läuft auch die Außengastronomie in Nordrhein-Westfalen vielerorts wieder an. Wer am langen Wochenende die Öffnungen ausnutzen will und ein Café, ein Restaurant oder einen Biergarten besuchen möchte, sollte zuvor allerdings schauen, in welchen Kommunen das möglich ist. Entscheidend ist die 7-Tage-Inzidenz und die Frage, ob sich die jeweilige Stadt oder der jeweilige Kreis bereits seit fünf Tagen unter dem Grenzwert 100 befindet. Ist das der Fall, darf die Kommune ab dem übernächsten Tag ihre Außengastronomien öffnen. (News zum Coronavirus)

BundeslandNordrhein-Westfalen
HauptstadtDüsseldorf
Einwohner17.947.221 (31. Dezember 2019)

Außengastronomien in NRW: Öffnen Restaurants und Cafés an Pfingsten? Unterschiede je nach Region

Die Zahl der Corona-Neuinfektionen in Deutschland geht zurück. Innerhalb Nordrhein-Westfalens gibt es allerdings gravierende Unterschiede bei der Corona-Inzidenz. Zwar haben in NRW lediglich sechs Städte oder Kreise eine 7-Tage-Inzidenz von über 100 (Stand: Freitag, 21. Mai), allerdings sind viele der übrigen Kommunen auch erst vor wenigen Tagen unter den kritischen Grenzwert gerutscht. Das bedeutet: Für sie kommt die Öffnung der Außengastronomie vor Pfingsten noch zu früh. Anderswo sind Cafés, Bniergärten und Restaurants längst wieder geöffnet.

Außengastronomie an Pfingsten: In diesen NRW-Städten sind Restaurants, Cafés und Biergärten geöffnet

  • Hamm: Noch vor drei Wochen war die Stadt Hamm* Spitzenreiter bei der Corona-Inzidenz. Inzwischen ist die Zahl der Neuinfektionen drastisch zurückgegangen. Allerdings kommt der Rückgang nicht rechtzeitig für Wirte und Gastronomen. Erst seit drei Tagen (Stand: Freitag) befindet sich die Inzidenz in Hamm unter 100. Da der Wert jedoch fünf Werktage unter 100 sein muss, ehe zwei Tage später Lockerungen gelten, und Sonntag sowie Pfingstmontag nicht als Werktage gelten, kann die Außengastronomie in Hamm frühestens ab Donnerstag (27. Mai) öffnen* - sofern die Corona-Zahlen denn stabil bleiben. (aktuelle Inzidenz am Freitag: 93,9)
  • Kreis Unna: Anders sieht es im Kreis Unna aus. Dort ist die 7-Tage-Inzidenz am Donnerstag zum fünften Mal in Folge unter 100 geblieben. Dementsprechend dürfen die Städte und Gemeinden des Kreises ihre Restaurants und Cafés ab Samstag (22. Mai) wieder öffnen. Die Lockerungen in der Außengastronomie kommen für Bönen, Bergkamen, Werne, Unna, Kamen, Lünen, Fröndenberg, Schwerte und Selm also genau rechtzeitig zu Pfingsten.  Ein negatives Testergebnis für Gäste und Bedienung ist allerdings Voraussetzung für den Besuch. (aktuelle Inzidenz am Freitag: 69,4)
  • Märkischer Kreis: Einen Tag später dran ist der Märkische Kreis im Sauerland. Dort ist die Inzidenz am Montag unter 100 gerutscht und bis Freitag stabil geblieben. Wie come-on.de* berichtet, darf der MK somit ab Sonntag seine Außengastronomie öffnen* und profitiert somit ebenfalls von Öffnungen an Pfingsten. (aktuelle Inzidenz am Freitag: 93,4)
  • Kreis Soest: Deutlich entspannter sieht die Corona-Lage derzeit im Kreis Soest aus, der im Rahmen eines Modellprojekts bereits vor über eine Woche seine Außengastronomie öffnen durfte. Wie soester-anzeiger.de* berichtet, treten am Samstag nun schon weitere Lockerungen in Soest in Kraft*. Danach können Restaurants, Cafés und Kneipen sogar ihre Innenbereiche wieder öffnen. Möglich macht das die Inzidenz, die am Donnerstag zum fünften Tag in Folge unter der Marke 50 lag. (aktuelle Inzidenz am Freitag: 37,1)
  • Hochsauerlandkreis: Wie sauerlandkurier.de* berichtet, gelten im HSK pünktlich zu Pfingsten neue Lockerungen ab Freitag*. Seit dem vergangenen Freitag liegt die Inzidenz dort unter dem Grenzwert 100. Neben der Außengastronomie dürfen auch Geschäfte öffnen, sofern sie denn Click and Meet anbieten. (aktuelle Inzidenz am Freitag: 66,2)
  • Kreis Olpe: Im benachbarten Kreis Olpe gibt es keine Lockerungen über Pfingsten. Der Grund liegt auf der Hand: Die Inzidenz macht es nach den Maßstäben der NRW-Landesregierung unmöglich. Erst am dritten Tag in Folge liegt die Inzidenz am Freitag unter 100. Die Situation ist also wie in Hamm. Frühestens nächsten Donnerstag können Gastronomen auf eine Öffnung hoffen. Allerdings steigt die Inzidenz im Kreis Olpe aktuell sogar leicht*. (aktuelle Inzidenz am Freitag: 85,2)
  • Hagen: Noch immer Hotspot Nummer eins ist in NRW die Stadt Hagen. Die Corona-Inzidenz liegt weiterhin deutlich über 100, womit sich die Frage nach Öffnungen für die Außengastronomie zunächst erübrigt. (aktuelle Inzidenz am Freitag: 131,4)
  • Dortmund: In Dortmund ist die Lage wie in Hamm und im Kreis Olpe. Frühestens am Dienstag wird die Inzidenz bei konstant sinkenden Corona-Zahlen unter der Marke 100 liegen. Damit sind Öffnungen der Cafés und Restaurants ab Donnerstag möglich. (aktuelle Inzidenz am Freitag: 78,5)
  • Münster: In Münster braucht man keine Rechenspielchen zu betreiben. Die Stadt ist so etwas wie die Vorzeige-Kommune in Nordrhein-Westfalen. Dementsprechend konnte die Außengastronomie längst öffnen. Kurz vor Pfingsten haben Restaurants, Cafés und Kneipen jetzt auch im Innenbereich für negativ Getestete oder geimpfte Personen geöffnet. Wie msl24.de* berichtet, arbeitet die Stadt Münster nun sogar an einem digitalen Biergarten*. (aktuelle Inzidenz am Freitag: 17,8)
  • Kreis Coesfeld: Auch um Münster herum gibt es Regionen, die längst als NRW-Modellkommunen auf sich aufmerksam machen. Dazu zählt der Kreis Coesfeld, der sich im Rahmen seines Modellprojekts insbesondere auf Öffnungen in Freizeit und Kultur fokussiert hat. Am Samstag tut es der Kreis dann auch bei der Gastronomie Münster gleich. Die Innenbereiche von Restaurants, Kneipen und Cafés öffnen dank einer konstant niedrigen Corona-Inzidenz. (aktuelle Inzidenz am Freitag: 24,0)

Öffnungen vor Pfingsten in NRW: Jens Spahn warnt, aber Länder locken Touristen

Auch andere Bundesländer als NRW bereiten sich auf Lockerungen vor: Wie die Öffnungen der Außengastronomie in Hamburg aussehen, berichtet 24hamburg.de.*

Trotz der Öffnungen kurz vor Pfingsten haben Bundesgesundheitsminister Jens Spahn und Lothar Wieler, Präsident des Robert-Koch-Instituts (RKI) am Freitag vor den Freiheiten und Lockerungen gewarnt. „Wir dürfen nicht zulassen, dass das Virus wieder Oberhand gewinnt“, relativierte Wieler etwa den positiven Trend bei den Corona-Zahlen. Spahn hatte zudem einen Appell für das Pfingstwochenende: „Genießen Sie die Feiertage, aber bleiben Sie vorsichtig.“

Damit meint der Bundesgesundheitsminister wohl nicht zwingend Besuche der Außengastronomie. Stattdessen werden Deutsche zunehmend für touristische Reisen ins europäische Ausland gelockt - und das ebenfalls kurz vor Pfingsten. Demnach hat Kroatien Öffnungen vorangetrieben, Spanien und Mallorca werben mit Lockerungen an der Partymeile, Italien bietet Freiheiten mit einem Grünen Pass und auch die Niederlande locken trotz hoher Inzidenz mit der Öffnung ihrer Freizeitparks. - *wa.de, *come-on.de, *soester-anzeiger.de, *sauerlandkurier.de, *24.hamburg.de und *msl24.de sind Angebote von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Roland Weihrauch/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare