In der Rathaus-Galerie in Hagen

Aufregung im Einkaufszentrum: Frau beobachtet junge Männer mit Waffe - Polizeieinsatz

+
Symbolfoto

Eine Gruppe junger Männer hat im Hagener Einkaufszentrum Rathaus-Galerie mit einer Waffe hantiert - und damit einen Polizeieinsatz ausgelöst- Eine Frau hatte die Männer beobachtet und Alarm geschlagen. 

Hagen - Eine Hagenerin rief am Donnerstag gegen 17.30 Uhr die Polizei: Sie hatte kurz zuvor in der Rathaus-Galerie eine Gruppe junger Männer beobachtet.

Eine Person hielt ihrer Schilderung nach eine schwarze Schusswaffe in der Hand und führte damit Zielübungen durch, so die Polizei. Anschließend verließ die Gruppe die Galerie offenbar in Richtung Mittelstraße. 

"Dort konnten die jungen Männer aufgrund der guten Beschreibung von einer Streifenwagenbesatzung gestellt werden. Eine Schusswaffe trugen sie nicht bei sich. Kurz darauf stellte sich heraus, dass es sich bei der Waffe um eine Luftdruckpistole handelte", heißt es seitens der Polizei. 

18-Jähriger muss mit Anzeige rechnen

Ein 18-Jähriger aus der Gruppe hatte diese mit sich geführt und in einem Mülleimer vor der Rathaus-Galerie entsorgt. Die Beamten stellten die Anscheinswaffe sicher und sprachen Platzverweise für die jungen Männer aus. Der 18-Jährige muss jetzt mit einer Anzeige rechnen. -eB

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare