A2/A33

Aquaplaning: Unfälle in NRW nach Regenfällen - Autos schleudern über Autobahn

Aquaplaning: Unfälle in NRW nach Regenfällen - Autos schleudern über Autobahn
+
Die Fahrerin des Scirocco verlor auf regennasser Autobahn die Kontrolle über ihren Wagen.

Die Regenschauer am Samstag haben zwar zu keinen Überschwemmungen geführt, auf den Autobahnen in NRW kam es aber zu Unfällen wegen Aquaplaning.

Gütersloh/Halle - Nach starken Regenfällen am Samstag verlor eine 27-Jährige aus Gummersbach auf der A2 die Gewalt über ihren Scirocco, auf der A33 ein 27-Jähriger Gütersloher über seinen 3er BMW.

AutobahnA2
Länge486 km
Gebaut5. April 1936

Aquaplaning: Unfälle in NRW nach Regenfällen - Autos schleudern über A2

Kurz nach 18 Uhr war die Scirocco-Fahrerin nach eigenen Angaben den Polizeibeamten gegenüber mit etwa 130 Stundenkilometern auf der mittleren Fahrspur der Autobahn zwischen dem Rastplatz Gütersloh und der Anschlußstelle an der Verler Straße unterwegs. Sie verlor die Gewalt über den schwarzen Sportwagen, der nach links schleuderte und in die Seite eines dort fahrenden Seat prallte.

An dessen Steuer saß ein 23-Jähriger Rietberger. Beide Fahrzeuge schleuderten schließlich nach rechts rüber, der Seat blieb quer auf dem Standstreifen der A2 liegen und der VW auf dem rechten Fahrstreifen.

Der Seat-Fahrer verweigerte den Transport ins Krankenhaus, die vermeintliche Unfallverursacherin wurde ins Krankenhaus eingeliefert. Während der Rettungsarbeiten wurden zunächst der rechte und mittlere Fahrstreifen gesperrt, nach rund 45 Minuten konnte der mittlere Fahrstreifen ebenfalls wieder frei gegeben werden.

Der Verkehr staute sich auf einer Länge von gut zwei Kilometern. Bei der Unfallaufnahme stellten die Beamten fest, dass das Profil der Reifen an dem Scirocco vor allem an der Hinterachse nicht mehr den gesetzlichen Anforderungen entsprach. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden, der Schaden wird auf rund 10.000 Euro geschätzt. Nach gut einer Stunde konnten wieder alle drei Fahrstreifen genutzt werden.

Aquaplaning: Unfall auf der A33 - Auto kracht in Mittelleitplanke

Knapp zwei Stunden später, gegen 20 Uhr, wurden Feuerwehr und Rettungsdienst zu einem Unfall auf der A33 in Höhe der Anschlußstelle Halle-Künsebeck in Fahrtrichtung Bielefeld alarmiert. Hier hatte der Fahrer eines blauen BMW (24) aus Gütersloh beim Fahrspurwechsel von der rechten auf die linke Spur die Gewalt über seinen Pkw verloren und war in die Mittelleitplanke geschleudert.

Durch die Wucht des Aufpralls wurde unter anderem das linke Vorderrad aus der Verankerung gerissen. Das automatische Notrufsystem des Fahrzeuges löste nach Angaben von Halles Löschzugführer Ralph Heermann aus, die Zentrale konnte aber keine Verbindung zum Fahrer herstellen.

Fahrer und Beifahrerin des BMW kamen zur Kontrolle ins Krankenhaus.

Die Kreisleistelle der Feuerwehr wurde alarmiert und schickte die Löschzüge Künsebeck und Halle sowie zwei Rettungswagen und das Notarzteinsatzfahrzeug zu der Unfallstelle. Der Fahrer und seine Beifahrerin wurden zur weiteren Kontrolle ins Krankenhaus gebracht, die Feuerwehr sicherte die Unfallstelle ab und sperrte den rechten Fahrstreifen.

Zu nennenswerten Verkehrsstörungen kam es nicht. Der BMW war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare