1. wa.de
  2. NRW

Gruppe greift Männer mit Messer und Holzlatten an: ein Schwerverletzter

Erstellt:

Von: Daniel Schinzig

Kommentare

Eine Gruppe greift in einem Park in NRW unvermittelt drei Männer an. Ein Täter zückt ein Messer und verletzt eine Person schwer. Die Polizei bittet um Hinweise.

Kamen - Drei Männer im Alter von 26, 39 und 34 Jahren haben es sich am Dienstagabend (17. Mai) auf einer Sitzbank im Postpark in Kamen im Kreis Unna (NRW) gemütlich gemacht. Doch statt eines ruhigen Abends erlebten sie einen Albtraum: Sie wurden plötzlich Opfer einer brutalen Attacke.

Gruppe greift Männer mit Messer und Holzlatten an: ein Schwerverletzter

Eine Gruppe von mehreren Personen sprach die drei Männer gegen 22 Uhr an. Dabei war sofort klar: Die Unbekannten haben es auf Konfrontation abgesehen. Wie die Polizei mitteilt, haben die drei Männer noch versucht, die Fremden zu beruhigen und die Situation zu deeskalieren. Aber die Unbekannten griffen unvermittelt an.

Bei der Attacke kamen unter anderem Holzlatten zum Einsatz. Einer der Täter zog im weiteren Verlauf des Angriffs ein Messer und fügte dem 30-Jährigen eine Stichverletzung zu. Der Kamener rannte daraufhin weg und traf schließlich auf zwei Zeugen, die den Notruf wählten. Die Personengruppe flüchtete in Richtung Innenstadt.

Nach Messer-Angriff in Kamen: Großeinsatz der Polizei

Der 30-Jährige wurde bei dem Angriff schwer verletzt. Polizisten leisteten Erste Hilfe, bevor er mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht wurde. Die beiden anderen Männer aus Kamen wurden leicht verletzt. Laut der drei Geschädigten handelte es sich bei der flüchtigen Gruppe um fünf bis zehn Personen. Der Täter mit dem Messer wurde wie folgt beschrieben:

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Zeugen, die die Personengruppe bzw. den Angriff gesehen haben, werden gebeten, sich mit Hinweisen an die Polizeiwache Kamen unter der Rufnummer 02307-921 3220 zu wenden.

In der Nähe vom Bahnhof in Kamen ist kürzlich eine Wohnung in Brand geraten. Das Gebäude konnte eine Zeit lang nicht bewohnt werden. Die Polizei ermittelt.

Auch interessant

Kommentare