Am Bahnhof

Vermeintlicher Überfall? 19-Jähriger in Bad Sassendorf verletzt - war der Täter vorher Opfer?

Schattenspiel - Fahrrad - Bahnhof - Treppe
+
Ein Unbekannter griff erst den Mann von hinten an, dann verschwand er mit dessen Fahrrad. Doch war das Opfer vorher selbst Täter? Das muss die Polizei nun klären. (Symbolbild)

Von hinten geschlagen und anschließend beklaut: Ein junger Mann aus Hamm landete nach einem Angriff am Bahnhof in Bad Sassendorf im Krankenhaus. Inzwischen erscheint der Fall womöglich in einem andern Licht. War das Opfer vorher Täter?

Update vom 12. August, 14.54 Uhr: Neue Details zum Raubüberfall am Bahnhof in Bad Sassendorf am Mittwoch: „Täter oder Opfer? Diese Frage muss sich die Kriminalpolizei seit gestern Abend nach der Vernehmung einer Zeugin stellen“, so die Polizei am Donnerstag.

Aufgrund eines Radiohinweises auf den vermeintlichen Raubüberfall am Mittwoch (11. August) am Bahnhof in Bad Sassendorf, bei dem ein 19-Jähriger aus Hamm verletzt worden war, hat sich demnach abends eine Zeugin bei der Polizei gemeldet.

Diese gab zu Protokoll, dass sie zur Tatzeit am dortigen Bahnhof einen unbekannten Mann bemerkte, der einen anderen Mann des Diebstahls seines Fahrrades bezichtigte, ihn mit einem Mountainbike ins Gesicht schlug und danach ins Gesicht trat. Daraufhin soll er das Fahrrad an sich genommen haben und weg gegangen sein.

Der Unbekannte wird laut Polizei wie folgt beschrieben:

  • circa 20 bis 22 Jahre alt
  • schätzungsweise 1,80 bis 1,85 Meter groß
  • kräftige, muskulöse Statur
  • kurze, bräunliche Haare
  • sprach gut Deutsch, vermutlich Deutscher oder Westeuropäer
  • Zur Tatzeit mit einem blauen Achsel-Shirt, dunkelroter Bermuda-Hose und schwarzen Sneakers bekleidet

Nach dem bisherigen Ermittlungsstand geht die Polizei davon aus, dass es sich um denselben Sachverhalt handelt. Die Kriminalpolizei bittet den Mann, weitere Zeugen des Vorfalls oder Personen, die Angaben zur Identität des Unbekannten
machen können, sich unter Tel. 02921/91000 zu melden.

Alles in allem wird nun zu klären sein, ob der 19-Jährige aus Hamm, der einem ersten Bericht der Polizei zufolge ins Gesicht geschlagen und um sein Fahrrad erleichtert worden war, womöglich dem anderen Mann zuvor das Fahrrad gestohlen hatte.

Raubüberfall am Bahnhof in Bad Sassendorf - unsere Erstberichterstattung:

Hamm/Bad Sassendorf - Ein 19-jähriger Mann aus Hamm wurde am Mittwoch vor dem Bahnhofsgebäude in Bad Sassendorf in NRW angegriffen und anschließend auch noch beklaut.

Gegen 11.40 Uhr stand der Mann aus Hamm vor dem Bahnhof an seinem Fahrrad, als ihm von hinten zweimal ins Gesicht geschlagen wurde. Doch damit nicht genug. Der Täter raubte anschließend auch noch das Fahrrad des 19-Jährigen.

Durch die Schläge ins Gesicht wurde der Mann aus Hamm für weitere Untersuchungen mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Bisher fehlt vom Täter und vom Fahrrad jede Spur. Die Polizei ist aber weiter auf der Suche und bittet um Hinweise.

Täterbeschreibung und Erkennungsmerkmale des gestohlenen Rads:

  • Der Gesuchte ist circa 185 cm bis 195 cm groß.
  • Zur Tatzeit trug der Flüchtige vermutlich einen blauen „Schlumpf“ (Hoodie) und eine blaue Jeans.
  • Bei dem Fahrrad handelt es sich um ein schwarzes Mountainbike mit Hinterradfederung. Zudem befindet sich auf der Fahrrad-Gabel ein roter Ninja-Aufkleber mit einem Schwert in der Hand. Auf der Stange befindet sich zudem ein Aufkleber mit der Aufschrift „Saudade“.

Zeugen, die Hinweise zur Tat, dem Täter oder den Verbleib des entwendeten Fahrrades geben können, werden laut Polizei gebeten sich mit der Kriminalpolizei unter der Telefonnummer 02921-91000 in Verbindung zu setzen.

Bei einem Unfall konnte ein junger Mann aus einem brennenden Auto gerettet werden, da Augenzeugen blitzschnell reagierten und den bewusstlosen Fahrer rechtzeitig befreiten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare