Alkohol

Betrunken auf der Flucht: Polizei folgt Ölspur und Hinweisen nach Pkw-Unfall

Die Kreispolizeibehörden in NRW bekommen Verstärkung.
+
Mit mächtig viel Alkohol im Blut versuchte ein Pkw-Fahrer gemeinsam mit seinem Beifahrer nach einem Unfall zu fliehen. Die Polizei konnte jedoch einer Ölspur folgen. (Symbolbild)

Nach einem Unfall mit seinem Pkw wartete der Fahrer nicht auf die Polizei, sondern setzte seine Fahrt fort. Die Beamten machten sich daraufhin auf die Suche.

Hagen - Polizisten machten sich auf die Suche nach einem Unfallverursacher. Eine Ölspur und Zeugenaussagen führten am Ende ans Ziel. Doch damit war der Einsatz noch nicht beendet. Der Pkw-Fahrer und sein Beifahrer waren stark alkoholisiert.

StadtHagen
Größe160,4 km²
Einwohner188.687 (2020)

Betrunken auf der Flucht: Polizei auf der Spur des Verursachers

Der Autofahrer fiel Donnerstagmorgen zum ersten Mal auf, als er in der Innenstadt von Hagen in NRW von der Fahrbahn abkam und frontal mit Mülltonnen zusammenstieß. Anstatt den Unfall zu melden, hatte der Unfallverursacher einen anderen Plan.

Der 36-jährige Fahrer fuhr gemeinsam mit seinem 27-jährigen Beifahrer einfach weiter. Als die beiden wenig später aus dem Auto ausstiegen, sprach sie ein Zeuge auf den Unfall an und erklärte, dass die beiden auf die Polizei warten müssten. Doch die beiden stiegen zurück ins Auto und fuhen eiter n Richtung Innenstadt.

Der Zeuge sagte den Polizeibeamten später, dass die Männer auf ihn einen alkoholisierten Eindruck gemacht hätten. Der Fahrer habe verwaschen gesprochen und der Beifahrer unkontrolliert mit den Augen gerollt.

Betrunken auf der Flucht: Polizei folgt Ölspur und Hinweisen nach Pkw-Unfall

Die Beamten suchten daraufhin den flüchtigen Unfallverursacher. Allzu schwer war die Suche jedoch nicht. Eine Ölspur führte die Beamten von der Unfallstelle aus zum Märkischen Ring, wo sie den grauen VW auf einem Seitenstreifen geparkt fanden.

Kurz darauf fanden sie dann auch die beiden Männer. Durchgeführte Alkoholtests ergaben bei dem 36-Jährigen einen Wert von 1,6 Promille und bei dem 27-jährigen Beifahrer knapp 2,85 Promille.

Betrunken auf der Flucht: Polizei findet stark alkoholisierten Verursacher

Zudem bestehe laut Polizei der Verdacht, dass der 36-Jährige nicht im Besitz einer erforderlichen Fahrerlaubnis ist. Da die Beamten nicht vollständig ausschließen konnten, dass die Männer eventuell einen Fahrerwechsel durchgeführt haben, mussten beide eine Blutprobe abgeben.

Den PKW stellten die Polizisten sicher und leiteten Strafverfahren wegen des unerlaubten Entfernens vom Unfallort, der Trunkenheit im Verkehr und des Fahrens ohne Fahrerlaubnis ein. Das Verkehrskommissariat hat die Ermittlungen übernommen.

Einen ähnlich kuriosen Einsatz erlebten Polizisten in Wattenscheid. Dort bewarf ein Mann einen Radfahrer mit Katzenstreu. Der Radfahrer musste daraufhin sogar in ein Krankenhaus.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare