1. wa.de
  2. NRW

Aktenzeichen XY (ZDF): „Kaltblütiger“ Mord in Ahlen - Wer tötete Thomas Atak?

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Daniel Großert

Kommentare

Der Mord an Thomas Atak aus Ahlen gibt Rätsel auf. In der Sendung „Aktenzeichen XY“ im ZDF wurden am Mittwochabend weitere grausige Details offenbart.

Update vom 18. November, 12 Uhr: Der 34-jährige Thomas Atak war am 10. Dezember mit einem Kopfschuss vor seiner Wohnung in der Theodor-Schwarte-Straße in Ahlen erschossen worden. Die Täter gingen „kaltblütig“ vor, beschrieb der Moderator von Aktenzeichen XY, Rudi Cerne, die Tat. „Wir gehen von einem persönlichen Motiv aus“, sagte Julika Böhlendorf von der Kripo Münster in der Sendung. Ein Indiz dafür: Atak hatte fast 2000 Euro bei sich - der oder die Täter stahlen das Geld nicht.

SendungAktenzeichen XY... ungelöst
SenderZDF
Erstausstrahlung20. Oktober 1967

Aktenzeichen XY (ZDF): Mord an Thomas Atak vor der eigenen Haustür

Ebenfalls erfuhren die über 5 Millionen TV-Zuschauer, dass Atak offenbar verschuldet war. Der 34-Jährige war mit einem Goldhandel selbstständig. Einen Teil der Schulden hatte er offenbar aber bereits zurückgezahlt. Zur Zeit der Tat war der Ahlener an einem Burger-Restaurant in der Ahlener Innenstadt beteiligt. Dort hatte er am Tatabend bis etwa 21.30 Uhr gearbeitet. Danach fuhr er nach Hause und wurde beim Aussteigen aus seinem Auto vom dem oder den Tätern abgefangen.

Die Kripo sucht inbesondere nach dem Fahrer eines weißen SUV. Zur Tatzeit war dieser Wagen durch die Theodor-Schwarte-Straße gefahren. Das weiße Auto war auf der Aufnahme einer Überwachungskamera zu sehen. Ebenso sucht die Polizei nach Zeugen, die noch am Tatabend mit Thomas Atak gesprochen haben. Möglicherweise liegt das Mordmotiv in einem privaten Kontakt begründet. Oder eventuell besteht ein Zusammenhang mit seiner vorhergegangenen Tätigkeit als Juwelier bzw. Schmuckhändler.

Bei der Polizei in Münster sind nach der Sendung bereits einige Hinweise eingegangen. Darunter ist aber nach Angaben von Sprecherin Angela Lüttmann vom Donnerstag bislang kein Hinweis auf den weißen SUV.

Aktenzeichen XY (ZDF): Mord an Thomas Atak aus Ahlen ist Thema - 55.000 Euro Belohnung

[Erstmeldung| Ahlen (NRW) - Der Mordfall Thomas Atak in Ahlen in Nordrhein-Westfalen war am Mittwoch (17. November) Thema bei „Aktenzeichen XY“. In der Sendung im ZDF werden regelmäßig ungelöste Verbrechen thematisiert. Die Ermittler erhoffen sich durch die breite Aufmerksamkeit im Fernsehen neue Hinweise, um die Fälle zu lösen.

Am 10. Dezember 2020 stand die Stadt Ahlen im Kreis Warendorf (NR) unter Schock: Ein 34-jähriger Mann wurde an diesem Donnerstagabend kurz nach 22 Uhr erschossen, als er in der Theodor-Schwarte-Straße vor seiner Haustür aus seinem Auto ausgestiegen war. Es war Thomas Atak, ein aktives und beliebtes Mitglied der syrisch-orthodoxen Gemeinde in Ahlen.

Vor diesem Haus in Ahlen (NRW) wurde der 34-Jährige erschossen.
Vor diesem Haus in Ahlen (NRW) wurde der 34-Jährige erschossen. Die Polizei veröffentlichte nach der Tat ein Foto von ihm. © Max Lametz/TV7NEWS/dpa & Polizei Warendorf

Ermittlungen der Polizei und der Staatsanwaltschaft ergaben, dass der Mann am Tatabend bis etwa 21.20 Uhr im Restaurant Meat&Greet in der Innenstadt von Ahlen gearbeitet und anschließend auf dem Heimweg in einem Lokal in der Beckumer Straße noch Speisen abgeholt hatte. Als er dann zu Hause ankam, traf ihn beim Aussteigen aus seinem grauen Audi A4 Kombi der tödliche Schuss. Zeugen fanden die Leiche kurze Zeit später.

Trotz intensiver Ermittlungen konnten Polizei und Staatsanwaltschaft den Mordfall aus Ahlen noch nicht aufklären. Daher wird der Fall am Mittwochabend (17. November) um 20.15 Uhr in der ZDF-Sendung „Aktenzeichen XY... ungelöst“ aufgegriffen. Die Ermittler hoffen im Rahmen der Berichterstattung auf neue Hinweise, die zur Aufklärung beitragen könnten.

Aktenzeichen XY (ZDF): Thomas Atak in Ahlen erschossen - wer hat etwas beobachtet?

Konkret wollen Polizei und Staatsanwaltschaft wissen: Wer hat am Donnerstag (10. Dezember 2020) zwischen 21 und 22.30 uhr verdächtige Beobachtungen im Bereich des Tatortes in Ahlen (Theodor-Schwarte-Straße / Konrad-Adenauer-Ring / Schinkelstraße) gemacht oder kann weitere sachdienliche Hinweise geben? Wer hat zudem im Bereich des Lokals in der Beckumer Straße, in dem der 34-Jährige Essen geholt hatte, etwas beobachtet?

Für Hinweise, die zur Ermittlung und Ergreifung des Täters führen, wurde eine Belohnung von insgesamt 55.000 Euro ausgesetzt. 50.000 Euro stellte die Familie des Opfers zur Verfügung, die weiteren 5.000 Euro stammen von der Staatsanwaltschaft in Münster. Über die Verteilung der Belohnung werde „unter Ausschluss des Rechtsweges nach rechtskräftiger Erledigung der Strafsache“, wie Polizei und Staatsanwaltschaft erklärten. Sie könne ausschließlich an Privatpersonen ausgezahlt werden und nicht an Amtsträger, „zu deren Berufspflichten die Verfolgung von strafbaren Handlungen gehört“.

Während der Ausstrahlung von „Aktenzeichen XY“ im ZDF hat das Polizeipräsidium Münster ein Hinweistelefon geschaltet. Unter der Telefonnummer 0251/275-4000 werden am Mittwoch ab 20 Uhr Hinweise entgegengenommen.

Auch weitere Fälle aus NRW werden in der Sendung am Mittwoch (17. November) behandelt. So wird ein mutiger junger Mann aus Bonn bei „Aktenzeichen XY“ zu Gast sein*, berichtet 24RHEIN.de*. Er ging dazwischen, als ein Fahrgast im Bus von einem Messerstecher angegriffen wird. Aus Bayern wird ein Cold Case dabei sein. Wie mannheim24.de* berichtet, wird in der neuen Folge „Aktenzeichen XY“ der Fall von Lieselotte „Lissy“ Lauer ausgestrahlt*. Seit 1992 fehlt von ihr jede Spur. *24RHEIN.de und mannheim24.de sind ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare