1. wa.de
  2. NRW

„Aktenzeichen XY“ (ZDF) heute: Mädchen aus NRW missbraucht und getötet

Erstellt:

Von: Simon Stock

Kommentare

Zwei Mädchen (9) werden sexuell missbraucht, eines stirbt. Seit 30 Jahren sucht die Polizei Essen den Täter. „Aktenzeichen XY“ (ZDF) zeigt die erschütternden Fälle heute.

Essen/NRW - Zwei Mädchen, beide erst 9 Jahre alt, verschwanden in den frühen 1990er Jahren im Abstand von eineinhalb Jahren in Essen. Beide Opfer wurden schwer sexuell missbraucht. Eine von ihnen wurde drei Tage später tot an einer Bundesstraße in Niedersachsen gefunden. Der Täter wurde nie gefasst.

„Aktenzeichen XY“ (ZDF) heute: Mädchen aus NRW missbraucht und getötet

Das soll sich gut 30 Jahre nach den schrecklichen Ereignissen, die im Essener Stadtteil Altenessen ihren Anfang nahmen, ändern. In der TV-Sendung „Aktenzeichen XY... ungelöst“ (ZDF) werden am Mittwoch (3. August) die sehr ähnlichen Fälle aus den Jahren 1992 und 1993 aufbereitet. Die Sendetermine sind:

„Aktenzeichen XY... ungelöst“ (ZDF): Schreckliche Taten an Mädchen aus Essen

Im ersten Fall geht es um das Schicksal der 9-jährigen Stefanie M. (Name von der Polizei geändert). Sie wurde am Nachmittag des 6. Februar 1992 auf dem Rückweg von der Geburtstagsfeier ihres Cousins in der Nähe ihres Wohnhauses von einem Mann in einen weißen Kastenwagen gelockt. Obwohl Stefanie protestierte, fuhr der Unbekannte mit ihr davon.

Aktenzeichen XY: Fall Stefanie aus Essen 1992
Stefanie M. (Name geändert) wurde in Essen missbraucht und lebensgefährlich verletzt. Die Polizei Essen stellt den Fall in „Aktenzeichen XY“ am 3. August vor und hofft auf Hinweise. Das Foto wurde von der Polizei zur Veröffentlichung freigegeben. © Polizei Essen

Etwa zehn Stunden später lag sie bewusstlos und lebensgefährlich verletzt in der Nähe einer Landstraße (L422) in Düsseldorf-Kaiserswerth. Der oder die Täter hatten sie dort abgelegt. Stefanie rappelte sich auf und kroch zu der Landstraße, wo eine junge Frau mit ihrem Auto anhielt und sie fand. Im Krankenhaus stellten die Ärzte fest, dass das Mädchen sexuell missbraucht worden war. Stefanie M. lebt noch.

„Aktenzeichen XY... ungelöst“ (ZDF): Marijana nach Missbrauch tot zurückgelassen

Eineinhalb Jahre später wurde erneut ein 9-jähriges Mädchen vermisst, nachdem sie sich in der Fußgängerzone in Essen-Altenessen aufgehalten hatte: Marijana Krajina. Sie lebte mit ihren vier Geschwistern in Kroatien und besuchte in den Sommerferien 1993 ihren Vater, der in Deutschland sein Geld als Straßenbauarbeiter verdiente.

Aktenzeichen XY: Fall Marijana aus Essen 1993
Marijana Krajina wurde 1993 missbraucht und getötet. Die Polizei Essen stellt den Fall in „Aktenzeichen XY“ am 3. August vor und hofft auf Hinweise. Das Foto wurde von der Polizei zur Veröffentlichung freigegeben. © Polizei Essen

Drei Wochen vor ihrem Verschwinden spielte sie mit ihrem Freund Frisbee auf dem Altenessener Markt. Dort traf sie das erste Mal auf den späteren Täter. Ermittlungen der Polizei ergaben, dass sich der Mann mit den Kindern verabreden wollte. Doch zu einem Treffen kam es nicht. Am frühen Abend des 31. August 1993 verließ Marijana die Wohnung ihres Vaters mit der Absicht, ihre Mutter im nahegelegenen „Woolworth“ aufzusuchen. Doch ihre Mutter sah sie nie mehr wieder.

„Aktenzeichen XY... ungelöst“ (ZDF): Polizei Essen hofft auf neue Hinweise

Drei Tage später, am 3. September 1993, hielt ein Pärchen mit seinem Pkw an einem Parkplatz an der B75 zwischen Bremen und Hamburg, nordöstlich der Ortschaft Scheeßel, an. Dort entdeckte es die getötete Marijana. Die Obduktion ergab Zeichen eines schweren sexuellen Missbrauchs.

Die Polizei Essen hofft durch die Ausstrahlung der beiden Fälle in „Aktenzeichen XY... ungelöst“ Cases auf neue Hinweise, die vielleicht doch noch zur Überführung des Täters führen. Nach Ausstrahlung des rätselhaften Vermissten-Falles Scarlett S. aus Bad Lippspringe (NRW) in der ZDF-Sondersendung „Aktenzeichen XY ... vermisst“ gingen zahlreiche Hinweise zu dem Fall ein.

Auch interessant

Kommentare