Polizei zeigt Täterfahrzeug

„Aktenzeichen XY“ (ZDF) heute: Skrupelloser Einbruch in NRW - hohe Belohnung für Hinweise

Es war filmreif: In Hagen (NRW) räumen Täter ein Juweliergeschäft blitzschnell aus und flüchten. Jetzt hofft die Polizei durch „Aktenzeichen XY“ (ZDF) auf neue Hinweise.

Hagen - Jede Woche werden im ZDF bei „Aktenzeichen XY“ ungeklärte Kriminalfälle vorgestellt - und das seit über 50 Jahren. Die Ermittler der Polizei hoffen dadurch auf neue Hinweise, um die Verbrechen aufklären zu können. In der Sendung heute, Mittwoch, 10. Februar, wird von Moderator Rudi Cerne ein Fall aus NRW vorgestellt.

SendungAktenzeichen XY...ungelöst
Erstausstrahlung20. Oktober 1967
Längeca. 90 Minuten
Ausstrahlungs-Turnuszwölfmal jährlich; (mittwochs, 20:15 Uhr)
SenderZDF

„Aktenzeichen XY“ (ZDF) heute: Skrupelloser Juwelier-Einbruch in Hagen - hohe Belohnung für Hinweise

Genau genommen geht es um zwei Taten: einmal in Hagen (NRW) und wenige Monate vorher in Hanau (Hessen). Beide Male sind bislang unbekannte Täter bei einem Juwelier eingebrochen und haben fette Beute gemacht. Das Besondere: Die Einbrüche erfolgten blitzschnell und sehr skrupellos.

Die Polizei schildert den Tatablauf in Hagen wie folgt: Am 22. Oktober 2020 fuhr ein dunkler Opel Signum bei einem Juwelier in der Innenstadt vor. Vier Täter legten ein Stahlseil um das Absperrgitter der Eingangstür und rissen es mit dem Auto aus der Verankerung. Dann kam eine Ramme zum Einsatz. Die Scheibe der Eingangstür wurde zerstört, mit Kisten betraten die Einbrecher das Geschäft.

Laut Polizei stahlen die Täter diversen Schmuck im Wert von rund 150.000 Euro. Die Kripo Hagen suchte mit Hochdruck nach den Tätern. Und obwohl die Ermittler ein Foto und das Kennzeichen von dem auffälligen Fluchtfahrzeug haben, sind die Einbrecher bislang nicht geschnappt worden. Jetzt soll „Aktenzeichen XY“ (ZDF) mit Moderator Rudi Cerne bei dem ungeklärten Fall helfen.

„Aktenzeichen XY“ (ZDF) heute: Einbruch bei Juwelier in Hagen - Besitzer sauer auf die Polizei

Der Besitzer des Hagener Juweliergeschäfts zeigte sich im Gespräch mit der Bild ziemlich sauer auf die Polizei. „Die Aufnahmen aus meiner Überwachungskamera und auch aus der Kamera von Nachbarn sind doch so gut. Man sieht den Wagen mit Nummernschild, und man kann dort auch Gesichter darauf erkennen. Warum hat die Polizei noch niemanden schnappen können?“, so Edip Ercosman.

Ermittler Michael Kern erklärt auf Anfrage von Bild: „Die Kennzeichen waren gestohlen. Die Männer waren noch nicht zu identifizieren. Wovon wir aber ausgehen, ist, dass es sich um Profis gehandelt hat, deren Herkunft wir im Ruhrgebiet vermuten.“

„Aktenzeichen XY“ (ZDF) heute: Skrupelloser Juwelier-Einbruch in Hagen - ähnlicher Fall in Hessen

Bei „Aktenzeichen XY“ am Mittwoch, 10. Februar, um 20.15 Uhr im ZDF könnte auch ein weiterer Fall aufgeklärt werden. Rund drei Monate vor dem Einbruch in Hagen kam es nach Angaben der Polizei zu einem ähnlichen Fall bei einem Juwelier in Hanau. Damals flohen die Täter mit Schmuck im Gesamtwert von rund 120.000 Euro. Die Vorgehensweise und Umstände des Einbruchs lassen die Ermittler vermuten, dass es sich um dieselben Täter handelt. Auch aus Hessen liegt ein Foto einer Überwachungskamera vor: dasselbe auffällige Fluchtfahrzeug. Über den Einbruch bei dem Juwelier in Hanau* berichtet auch fuldaerzeitung.de*.

Mit diesem Foto fahndete die Polizei nach dem auffälligen Fluchtfahrzeug, mit dem die Täter nach dem Einbruch in ein Juweliergeschäft in Hagen flohen.

„Aktenzeichen XY“ (ZDF) heute: Skrupelloser Juwelier-Einbruch in Hagen - Belohnung in Höhe von 10.000 Euro

Letzter Ausweg: „Akzenteichen XY“ im ZDF. Der Fall aus Hagen soll ebenso wie die ähnliche Tat in Hanau durch Moderator Rudi Cerne öffentlich im Fernsehen geschildert werden. Wie die Polizei im Vorfeld mitteilte, sollen auch noch einmal Bilder des Fluchtfahrzeugs gezeigt werden. Die Ermittler hoffen auf Hinweise von Zeugen oder Menschen, die das auffällige Fluchtfahrzeug kennen. Über den „Aktenzeichen XY“-Fall aus NRW berichtet auf Ruhr24.de*.

Bei dem Einbruch in das Juweliergeschäft in Hagen wird laut Polizei „von privater Seite“ für Hinweise eine Belohnung in Höhe von 10.000 Euro ausgelobt. Selbstverständlich muss der Hinweis zum Ergreifen der Täter führen, der Polizei also maßgeblich in dem Fall weiterhelfen.

Auch ein weiterer Kriminalfall aus NRW wird in der Sendung am 10. Februar behandelt: Die Polizei will wegen eines Betrugs in Duisburg bei „Aktenzeichen XY“ neue Hinweise erhalten*, berichtet 24Rhein.de*.- *fuldaerzeitung.de, Ruhr24.de und 24Rhein.de sind Teil des Ippen-Digital-Netzwerks

Rubriklistenbild: © Sina Schuldt/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare