1. wa.de
  2. NRW

Ahlen: Mann läuft blutüberströmt durch den Berliner Park

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Mechthild Wiesrecker

Kommentare

Messerangriff in Ahlen: Mann läuft blutüberströmt durch den Berliner Park
Ein Rettungshubschrauber landete am Sonntagmorgen im Berliner Park in Ahlen. © Mechthild Wiesrecker

In Ahlen wurde am Sonntagmorgen ein Mann lebensgefährlich verletzt. Polizei und Staatsanwaltschaft halten sich über die Hintergründe noch bedeckt.

[Update von 21.18 Uhr] Ahlen – Eine Zeugin berichtete, dass das Opfer am frühen Morgen blutüberströmt durch die Anlage des Berliner Parks in Ahlen gelaufen sei. Gegen 7.45 Uhr wurden die Rettungskräfte alarmiert.

Über den genauen Hergang kann die Polizei derzeit noch keine Aussage machen. Fest steht, der Verletzte hatte lebensgefährliche Schnittwunden am Hals. Ein Rettungshubschrauber transportierte ihn ins Krankenhaus. Die Polizei sperrte den Tatort weiträumig ab.

Ahlen: Mann läuft blutüberströmt durch den Berliner Park

Laut Radio WAF hat die Staatsanwaltschaft Münster die Ermittlungen übernommen. Oberstaatsanwalt Dirk Ollech bestätigte dem Sender den grundlegenden Ablauf der Ereignisse - und dass man weiter ermittle.

Offenbar hatten Gerüchte die Runde gemacht, der Mann habe sich die Schnittwunden mit einem Messer selbst zugefügt. Diese bestätigte der Staatsanwalt dem Sender nicht. Die bisherigen Ermittlungen würden aber auf einen versuchten Suizid hindeuten.

Auch interessant

Kommentare