Friseur verweigert Wunsch

Aggressiver Mann geht mit Axt zum Friseur und verlangt Haarschnitt

Eine Axt.
+
Mit einer Axt tauchte ein Mann in Bergisch Gladbach bei einem Friseur auf.

Mit einer Axt spazierte ein Mann in einen Friseursalon. Er legte die Waffe auf die Theke und verlangte einen Haarschnitt. Der Friseur verweigerte ihm einen Haarschnitt. Das passierte dann.

Bergisch Gladbach - Ein 28-Jähriger soll in Bergisch Gladbach eine Axt auf die Theke eines Friseursalons gelegt und einen Haarschnitt verlangt haben. Ein Mitarbeiter habe die Polizei verständigt, teilten die Beamten am Mittwoch mit. (Nordrhein-Westfalen)

StadtBergisch Gladbach
BundeslandNordrhein-Westfalen
Fläche83,12 km²
Einwohner111.846 (31. Dez. 2019)

Mann spaziert in Bergisch Gladbach mit Axt in Friseur:

Der offenbar alkoholisierte und unter Drogen stehende Mann habe die Beschäftigten am Dienstagabend jedoch nicht bedroht, sagte eine Sprecherin. Erst beim Eintreffen der Polizei habe er sich aggressiv gezeigt und versucht, die Beamten zu schlagen. Diese fesselten den Mann und brachten ihn auf die Wache.

Der 28-Jährige gab an, Kokain genommen zu haben. Ein Alkoholtest ergab zudem einen Wert von 1,2 Promille. Er kam in eine psychiatrische Klinik. Ein Strafverfahren wegen Bedrohung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte wurde eingeleitet.

Corona und die Friseure - das ist mittlerweile eine lange Geschichte. Zwar sind die Salons aktuell wieder geöffnet, dafür bleiben mancherorts die Stammkunden weg. Und das bei teilweise großflächigen Räumen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare