Täterbeschreibung

Betrug gescheitert: Aggressiver Mann bedroht Verkäuferin (63) mit Regenschirm

+
Symbolbild

Gescheiterter Betrug: Ein Unbekannter hat am Donnerstag versucht unberechtigt ein Paket abzuholen. Die Inhaberin des Geschäfts übergab ihm das Paket trotz eines Abholscheins nicht. Der Mann reagierte aggressiv und bedrohte die Frau mit einem Regenschirm.

Dortmund - Der Mann zeigte der Inhaberin eines Geschäfts auf dem Westenhellweg in Dortmund einen Paketschein und forderte das dazugehörige Paket ein. Nach Angaben der Polizei muss der Mann den Schein zuvor von der Haustür eines Nachbarhauses entwendet haben. Die 63-Jährige Inhaberin kannte den eigentlichen Empfänger des Paketes demnach persönlich. Deshalb merkte sie, dass der Mann nicht berechtigt war, das Paket abzuholen. Sie gab das Paket nicht heraus. 

Daraufhin wurde der Unbekannte aggressiv. Er drohte ihr mit Gewalt, erhob seinen Regenschirm und kam ihr nahe. Eine andere ebenfalls 63-jährige Kundin stellte sich schützend vor die Inhaberin. Daraufhin flüchtete der Mann über den Westenhellweg in Richtung Westen. 

Der Unbekannte wird wie folgt beschrieben:

  • 1,80 Meter groß
  • 20 bis 30 Jahre alt
  • Platte Nase
  • Narbe im Gesicht (vermutlich eine "Hasenscharte")
  • dunkle lockige Haare
  • dunkle Jacke, dunkle Hose

Hinweise nimmt die Polizei telefonisch unter 0231/132-7441 entgegen.

Lesen Sie auch:

Räuber überfallen Pizzeria - Mitarbeiter stürmt mit Messer aus der Küche und verjagt sie

Krankenwagen kracht auf Lkw: Eine Tote, vier Verletzte

Reifen geplatzt: Lkw rammt Wagen und fährt gegen Baum - zwei Schwerverletzte

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare