Schulen in Werne

Abriss der alten Wiehagenschule in Werne rückt näher

Die alte Wiehagenschule an der Horster Straße in Werne steht kurz vor dem Abriss.
+
Die alte Wiehagenschule an der Horster Straße in Werne steht kurz vor dem Abriss.

Die ersten Vorboten für den Abriss der ehemaligen Wiehagenschule an der Horster Straße sind bereits zu sehen. Die WBG Lünen schafft als Grundstückseigentümerin Platz für neue Wohnungen.

Werne - Ein Absperrzaun und zwei riesige Müllcontainer sind die ersten Vorboten des bevorstehenden Abrisses der ehemaligen Wiehagenschule an der Horster Straße in Werne. Herumtobende Kinder findet man auf dem Schulhof ohnehin schon lange nicht mehr. Bekanntlich sind die Schüler und das Lehrerkollegium im vergangenen Herbst in den Neubau an der Stockumer Straße gezogen. 

Der war zwar später als ursprünglich geplant fertiggestellt worden, doch inzwischen dürften sich Schüler und Lehrer in ihrem neuen Domizil durchaus eingelebt haben. Von ihrer früheren Wirkungsstätte wird schon bald nicht mehr viel zu sehen sein. Denn am alten Standort an der Horster Straße schafft die Wohnungsbaugenossenschaft (WBG) Lünen als neue Grundstückseigentümerin nun Platz für Wohnraum.

Wie genau der aussehen soll, steht bereits fest: Auf der 3800 Quadratmeter großen Fläche sollen zwei Gebäude mit insgesamt 28 neuen Wohneinheiten entstehen, 14 davon öffentlich gefördert. Das bedeutet geringe Mieten, laut WBG etwa 5,50 Euro pro Quadratmeter. Für die andere Hälfte der Wohnungen legt die Wohnungsbaugenossenschaft hingegen einen Quadratmeterpreis von etwa 9 Euro fest. Das „Kastanienquartier“ - so der Name des neuen Wohnkomplexes - soll noch 2021 fertiggestellt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare