Sperrung im Kreuz Olpe-Süd

Transporter auf A45 in Flammen: Fahrer flüchtet zu Fuß von Autobahn

Ein Transporter geriet auf der A45 bei Olpe in Flammen. Der  Fahrer flüchtete zu Fuß von Autobahn.
+
Ein Transporter geriet auf der A45 bei Olpe in Flammen. Der Fahrer flüchtete zu Fuß von Autobahn.

Ein brennender Transporter sorgte für eine Sperrung der A45 im Kreuz Olpe-Süd. Als die Feuerwehr kam, war der Fahrer weg.

Olpe - Ein brennender Kleintransporter auf der Autobahn A45 und ein flüchtiger Fahrer beschäftigten am Dienstag (25. Mai) Feuerwehr und Polizei im Autobahnkreuz Olpe-Süd.

AutobahnA45
Gesamtlänge:257 km (122 in NRW)
Bundesländer:NRW, Hessen, Bayern

Transporter auf A45 bei Olpe in Flammen: Fahrer flüchtet zu Fuß von Autobahn

Der Fahrer hatte sein Fahrzeug noch auf den Standstreifen der A45 lenken können. Als die Feuerwehr der Einheit Wenden-Gerlingen am Einsatzort eintraf, stand ein Großteil des Fahrzeugs in Flammen.

Mit einem Wasser-Schaum-Gemisch wurde im Fahrzeuginneren und im Motorraum ein Schaumteppich aufgebaut, der auch die kleinen Flammen erstickte. Während einige der 22 Einsatzkräfte sich um den brennenden Transporter kümmerten, gingen einige Helfer auf die Suche nach dem Fahrer. Der war nach dem Brandausbruch von der Einsatzstelle geflüchtet.

Brand auf A45: Auffahrt zur Autobahn für 45 Minuten gesperrt

Die Polizei fuhr zeitnah an die Halteranschrift in Wenden. Nun müssen weitere Ermittlungen ergeben, warum der Fahrer nicht bei dem brennenden Auto geblieben ist. Der Kleintransporter musste abgeschleppt werden.

Die Autobahnauffahrt aus Richtung Kreuztal-Wenden und Köln war für rund 45 Minuten komplett gesperrt. Neben der Feuerwehr und der Autobahnpolizei Dortmund war auch der Rettungsdienst des Kreises Olpe sowie ein Rettungswagen aus Wenden auf die Autobahn gerufen worden. 

Unfall auf der A45 bei Lüdenscheid: Ein Skoda und ein BMW kollidierten auf der Sauerlandlinie, ein Auto schleuderte eine Böschung herauf.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare