Unfall am Stauende kurz vor Anschlussstelle Schwerte-Ergste

A45: Frau (30) kracht in Sattelzug - Hubschrauber im Einsatz

Eine 30-jährige Autofahrerin wurde bei einem Unfall am Stauende auf der A45 bei Schwerte-Ergste schwer verletzt und von einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen.
+
Eine 30-jährige Autofahrerin wurde bei einem Unfall am Stauende auf der A45 bei Schwerte-Ergste schwer verletzt und von einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen.

Schlimmer Unfall am Stauende auf der A45: Eine Frau (30) erfasste die Situation zu spät und krachte in einen Sattelzug. Ein Rettungshubschrauber flog sie in ein Krankenhaus.

Schwerte - Ein Rückstau auf der A45 in Fahrtrichtung Frankfurt kurz vor der Anschlussstelle Schwerte-Ergste ist am Montagmorgen gegen 9.45 Uhr einer Autofahrerin zum Verhängnis geworden.

Nach bisherigem Kenntnisstand der zuständigen Polizei Dortmund stockte der Verkehr auf der Sauerlandlinie. Ein 44-jähriger Lkw-Fahrer aus Schwerte habe das bemerkt, gebremst und die Warnblinklichtanlage eingeschaltet.

"Kurz darauf fuhr eine 30-jährige Autofahrerin aus Hagen mit ihrem Mercedes auf das Heck des Sattelaufliegers auf. Nachdem sie ihr Auto selbständig verließ, kümmerten sich Ersthelfer um die schwer verletzte Frau

Mit dem Rettungshubschrauber Christoph 8 wurde die Hagenerin zur weiteren Versorgung in ein Krankenhaus transportiert", so die Polizei.

Für die Dauer der Unfallaufnahme und Räumung der Unfallstelle sei die A45 in Richtung Frankfurt komplett gesperrt worden. "Die

Rettungsgasse wurde vorbildlich gebildet

", lobte die Feuerwehr Schwerte (Löschzug Westhofen).

Im Einsatz waren außerdem der C-Dienst, der Rettungsdienst, die hauptamtliche Wache, der Löschzug Ergste und der Rettungshubschrauber Christoph 8 . (M)

Der Mercedes war nicht mehr fahrbereit, er musste abgeschleppt werden. Es entstand erheblicher Sachschaden, wie es hieß. - eB

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare