Starke Rauchentwicklung

Transporter steht in Flammen: Feuerwehreinsatz auf der A45 - Autobahn teilweise gesperrt

Transporter steht in Flammen: Feuerwehreinsatz auf der A45 bei Olpe
+
Schon von Weitem war die starke Rauchentwicklung auf der A45 zu sehen. Ein Transporter stand in Vollbrand.

Die Feuerwehr Olpe ist am Freitag auf die A45 ausgerückt. Dort stand ein Transporter in Flammen.

Olpe - Zahlreiche Anrufe gingen am Freitagnachmittag gegen 14.35 Uhr bei der Kreisleitstelle ein. Der Grund: Ein Transporter stand auf dem Standstreifen der A45 zwischen Olpe und Drolshagen in Fahrtrichtung Hagen in Vollbrand.

Laut der Feuerwehr Olpe war eine sehr starke Rauchentwicklung schon von Weitem sichtbar. Die Flammen hätten sich rasant auf das gesamte Fahrzeug ausgebreitet.

Transporter steht in Flammen: Feuerwehreinsatz auf der A45 - Autobahn teilweise gesperrt

Ein Trupp unter Atemschutz bekämpfte den Brand unter anderem mit Schaum. Die A45 war während der Löschmaßnahmen teilweise gesperrt. Laut Polizei musste auf einer Strecke von zwei Kilometer der rechte Fahrstreifen gesperrt werden. Zu einem nennenswerten Rückstau sei es allerdings nicht gekommen.

Die Flammen breiteten sich nach Auskunft der Feuerwehr schnell aus.

Verletzt wurde laut Polizeiangaben niemand. Nach derzeitigem Ermittlungsstand sei von einem technischen Defekt auszugehen. Die Ermittlungen dauern aber noch an.

Die Feuerwehr Olpe war mit drei Löschfahrzeugen und einem Einsatzleitwagen und insgesamt 20 Einsatzkräften für eine Stunde vor Ort.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare