Fahrer leicht verletzt

Silozug landet auf der Seite - stundenlange Vollsperrung auf der A44

+

Ein umgekippter Silozug hat in der Nacht für mehrere Stunden die A44 in Richtung Kassel blockiert. Der Lkw lag bei Wünnenberg auf der Seite. Der Fahrer wurde nur leicht verletzt; vor allem die Autobahnmeisterei hatte viel Arbeit.

Bielefeld/Wünnenberg - Gegen 0.50 Uhr sei die Unfallmeldung eingegangen, berichtet die Polizei Bielefeld. Ein mit Getreide beladener Silozug war ins Schleudern und außer Kontrolle geraten, von der Fahrbahn abgekommen und neben der Hauptfahrbahn auf den Grünstreifen gekippt. 

Der 57 Jahre alte Fahrer des Lkw aus dem Schwalm-Eder-Kreis wurde leicht verletzt und in ein Paderborner Krankenhaus gebracht. 

Die Fahrbahn war stark verunreinigt; Mitarbeiter er zuständigen Autobahnmeisterei Bad Wünnenberg hatten in der Nacht folglich viel Arbeit. Die Autobahn war für die Dauer der Bergungsarbeiten ab 3 Uhr in Richtung Kassel voll gesperrt. Die Arbeiten dauerten bis in den Morgen, mit Einsetzen des Berufsverkehrs war die Strecke aber freigegeben. - eB/dpa 

So ist die aktuelle Verkehrslage: 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare