Talbrücke wird mit 40 Tonnen Stahl verstärkt

A44: An dieser Stelle drohen über mehrere Wochen Staus

A44: Engstellen über mehrere Wochen wegen Brücken-Arbeiten
+
A44: Engstellen über mehrere Wochen wegen Brücken-Arbeiten (Symbolbild)

Auf der A44 drohen in den kommenden Wochen Staus. Der Grund sind Arbeiten an einer Talbrücke.

  • Auf der A44 drohen in den kommenden Wochen Staus
  • Der Grund sind Arbeiten an einer Talbrücke
  • Der zusätzlich eingebrachte Stahl wiegt 40 Tonnen

Kreis Soest - Ab Mittwoch (18. März) wird es auf der A44 zwischen den Anschlussstellen Erwitte/Anröchte und Geseke eng. Dort wird eine neue Brückenbaustelle eingerichtet, schreibt Soester-Anzeiger.de*.

Bis Ende April wird die A44-Talbrücke Westerschledde in beiden Fahrtrichtungen verstärkt. In der Zeit stehen dort nur jeweils zwei eingeengte Fahrspuren zur Verfügung. Da die Arbeiten hauptsächlich unter der Brücke erfolgen, ist oben wenig Bautätigkeit zu sehen.

A44-Bauarbeiten: Talbrücke muss verstärkt werden

Statische Berechnungen haben ergeben, dass die Talbrücke die heutigen Lasten nicht mehr dauerhaft aufnehmen kann. Zur Verstärkung der Brücke werden jetzt acht Spannglieder montiert, mit den Ankerblöcken verbunden und auf Spannung gebracht. Ein Spannglied hat ein Gesamtdurchmesser von 90 Millimetern und besteht aus 72 einzelnen Stahllitzen.

Es weist genug Tragkraft auf, um daran 250 VW Golf aufhängen zu können. Der zusätzlich eingebrachte Stahl wiegt 40 Tonnen. Hierdurch kann die Brücke die Lasten weiterhin aufnehmen.

Straßen.NRW investiert in dieses Bauwerk 3,1 Millionen Euro aus Bundesmitteln. Schon im Jahr 2016 und 2017 fanden Arbeiten an der Brücke statt. Damals wurden die Fahrbahnübergänge ausgetauscht.

*Soester-Anzeiger.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital- Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare