Fahrtrichtung Dortmund

Kleinlaster in Flammen: Langer Stau nach Sperrung der A44 im Kreis Soest

Fahrzeug in Flammen: Sperrung der A44  im Kreis Soest nach Brand
+
Fahrzeug in Flammen: Sperrung der A44  im Kreis Soest nach Brand

[Update] Ein brennender Kastenwagen sorgte auf der A44 für Stau und Verkehrsprobleme. Die Autobahn Richtung Dortmund musste zwischenzeitlich gesperrt werden.

  • Ein Kastenwagen hat auf der A44 bei Erwitte/Anröchte Feuer gefangen.
  • Die Autobahn Richtung Dortmund war voll gesperrt.
  • Der Grund war offenbar ein technischer Defekt.

Kreis Soest - Ein brennender Kastenwagen aus dem Ennepe-Ruhr-Kreis sorgte am Sonntag (30. August) auf der A44 für Stau und Verkehrsprobleme. Die Autobahn Richtung Dortmund musste eine Zeitlang gesperrt werden.

Der Fahrer des Wagens war auf dem Weg Richtung Dortmund, als gegen 16 Uhr in Höhe des A44-Kreuzes Erwitte/Anröchte sein Motor Feuer fing. Dichter Rauch quoll aus dem seinem Motorraum. Der Fahrer fuhr sofort rechts ran und setzte einen Notruf ab.

A44: Auto brennt bei Erwitte/Anröchte - Sperrung

Als die Feuerwehr die Stelle erreichte, brannte das Fahrzeug lichterloh. Die Einsatzkräfte löschten das Auto. Die A44 musste für diese Zeit in Fahrtrichtung Dortmund gesperrt werden.

Gegen 16.45 Uhr wurde die linke Fahrspur wieder für den Verkehr geöffnet. Um 18.01 Uhr war die Fahrbahn wieder frei.

Die Wartezeit im sieben Kilometer langen Stau betrug um 17.30 Uhr immer noch 60 Minuten und länger.

Nach einer ersten Stellungnahme der für diesen Teil der Autobahn A44 zuständigen Polizei Dortmund ist der Brand wohl auf einen technischen Defekt zurückzuführen. Der Fahrer blieb unverletzt.

Ein Mann krachte mit seinem Seat auf der A2 in einen Anhänger, dann ging sein Auto in Flammen auf. Sein Sohn (17) wollte die Schuld auf sich nehmen - aus gutem Grund. Schock am frühen Morgen: An der A2-Ausfahrt in Hamm-Rhynern geriet ein BMW in Brand. Aus dem Motorraum schlugen hohe Flammen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare