Unfall auf der Autobahn

Überschlag auf der A4: Wohnmobil in Trümmern - Fahrerin im Krankenhaus

Unfall auf der A4 in Richtung Köln zwischen Eckenhagen und Reichshof: Von dem Wohnmobil der Unfallfahrerin ist nicht mehr viel zu erkennen.
+
Unfall auf der A4 in Richtung Köln zwischen Eckenhagen und Reichshof: Von dem Wohnmobil der Unfallfahrerin ist nicht mehr viel zu erkennen.

Von einem auf der A4 verunglückten Wohnmobil ist kaum noch etwas zu erkennen - das Fahrzeug wurde bei dem Unfall am Dienstagnachmittag zerstört. Die Fahrerin kam offenbar leicht verletzt davon.

Eckenhagen - Auf der A4 in Fahrtrichtung Köln ist am frühen Dienstagnachmittag, 8. Juni, eine 66-jährige Fahrerin mit ihrem Wohnmobil verunglückt. Der Unfall passierte gegen 14.30 Uhr zwischen den Anschlussstellen Eckenhagen und Reichshof.

Nach ersten Erkenntnissen wollte die Fahrerin mit ihrem Wohnmobil einen Lkw überholen, fuhr aus dessen Windschatten und verlor die Kontrolle über ihr Fahrzeug. Das Wohnmobil kam ins Schleudern, überschlug sich und rutsche in den Grünstreifen neben der Autobahn. Dabei wurde es zerstört. Die Fahrerin ist nach ersten Einschätzungen glimpflich davongekommen. Sie wurde offenbar leicht verletzt mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht.

Unfall auf der A4: Wohnmobil verunglückt - Fahrerin leicht verletzt

Die Polizei sperrte die Autobahn für die Unfallaufnahme zwischenzeitlich komplett. Inzwischen ist nur noch eine Fahrspur gesperrt. Mitarbeiter der Autobahnmeisterei räumen an der Unfallstelle auf.

Unglaublich ist diese Geschichte von der A4: Am Wochenende fand eine illegale Party statt - IN einer Autobahnbrücke. Die Polizei entdeckte die Feier in der Nähe von Köln nur zufällig.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare