Rund 100 Feuerwehrleute im Einsatz

Lkw-Anhänger mit ätzender Flüssigkeit umgekippt - Vollsperrung auf der A33

Die A33 zwischen Osnabrück und Bielefeld ist wegen eines Unfalls gesperrt. Dort ist ein Lkw-Anhänger mit einer ätzenden Flüssigkeit umgekippt. Die Feuerwehr ist mit rund 100 Einsatzkräften vor Ort.
+
Die A33 zwischen Osnabrück und Bielefeld ist wegen eines Unfalls gesperrt. Dort ist ein Lkw-Anhänger mit einer ätzenden Flüssigkeit umgekippt. Die Feuerwehr ist mit rund 100 Einsatzkräften vor Ort.

Die A33 ist bei Osnabrück in Fahrtrichtung Bielefeld gesperrt. Dort ist ein Lkw-Anhänger mit ätzender Flüssigkeit umgekippt. Rund 100 Feuerwehrleute sind im Einsatz.

Osnabrück - Die Polizei hat die Autobahn 33 in der Nähe von Osnabrück in Fahrtrichtung Bielefeld am Freitagmorgen voll gesperrt, weil ein mit ätzender Flüssigkeit beladener Lkw-Anhänger umgekippt ist. Die Sperrung werde wohl noch bis zum Mittag dauern, teilte ein Polizeisprecher mit. 

Die Feuerwehr sei mit rund 100 Einsatzkräften vor Ort und arbeite an der Beseitigung des gefährlichen Stoffes. 

A33 bei Osnabrück: Lkw gerät ins Schlingern - Anhänger kippt um

Der Lkw-Fahrer war mit seinem Sattelzug nach Polizeiangaben aus bisher unbekannter Ursache zwischen Borgloh und Hilter ins Schlingern geraten. Dadurch kippte der Anhänger um und blieb auf der Fahrbahn liegen. Der Fahrer verletzte sich leicht. 

Wie der Polizeisprecher weiter mitteilte, müsse zur Beseitigung der Flüssigkeit auch die Fahrbahn in Richtung Osnabrück gegen 6.30 Uhr vorübergehend gesperrt werden. -dpa/eB 

Wir berichten weiter

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare