Fahrer schwer verletzt

150.000 Euro Schaden: LKW stürzt Autobahn-Böschung hinunter

+

Auf der Autobahn 30 bei Ibbenbüren ist ein LKW von der Fahrbahn abgekommen und die Böschung hinabgestürzt. Es entstand ein riesiger Sachschaden.

  • Ein LKW ist bei Ibbenbüren schwer verunglückt.
  • Der Lastwagen stürzte eine Böschung der Autobahn 30 hinunter.
  • Es entstand ein sehr großer Sachschaden und der Fahrer wurde schwer verletzt.

Münster/Ibbenbüren - Ein LKW-Fahrer hat auf der Autobahn 30 bei Ibbenbüren von der Fahrbahn abgekommen - mit heftigen Folgen. Der 52-Jährige war gegen seinem 16.50 Uhr am Sonntag auf der A30 in Richtung Osnabrück unterwegs, als es zu dem schweren Unfall kam.

Bei Ibbenbüren verlor er aus unbekannter Ursache die Kontrolle über den mit Altpapier beladenen Lkw und durchbrach die Leitplanke. Der Lastwagen überschlug sich und stürzte die Böschung der Autobahn hinunter.

LKW stürzt Böschung hinunter: Fahrer muss in ein Krankenhaus gebracht werden

Rettungskräfte brachten den 52-jährigen LKW-Fahrer in ein Krankenhaus. Bei der Unfallaufnahme rochen die Beamten Alkohol in seiner Atemluft. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen, den Führerschein stellten die Polizisten sicher. 

Es entstand Sachschaden von etwa 150.000 Euro. Für die Bergung des Lkw am Montag ist der rechte Fahrstreifen in Richtung Osnabrück ab Mittag planmäßig noch bis in die Abendstunden des Montags gesperrt.

Zu einem weiteren schweren Unfall kam es am Sonntagabend in Hamm. Hier wurden vier sehr junge Menschen zum Teil schwer verletzt. Im Sauerland verunfallte ein Fahranfänger: Der 18-Jährige raste mit einem geliehenen Sportwagen gegen einen Baum.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare