A2

Unfall verursacht und abgehauen: Polizei sucht nach blonder Frau

Unfallflucht auf der A2.
+
Unfallflucht auf der A2. (Symbolbild)

Eine Autofahrerin verursacht auf der Autobahn einen Unfall, gibt dann Gas und verschwindet. Die Polizei fahndet jetzt nach der Frau.

Recklinghausen - Auf 26.000 Euro taxiert die Polizei den Schaden nach einem Unfall auf der A2 bei Recklinghausen am Donnerstagabend. Dort soll eine Frau gegen 19.18 Uhr mit einem SUV der Marke BMW zunächst auf dem mittleren der drei Fahrstreifen in Richtung Hannover gefahren sein und dann unvermittelt auf die linke Spur gewechselt haben.

Ein von hinten herannahender Ford Focus habe nicht mehr rechtzeitig bremsen können, heißt es im Polizeibericht. Der Fahrer versuchte auszuweichen, kollidierte mit der Mittelschutzplanke und im Anschluss mit dem BMW. Durch die Wucht des Aufpralls drehte sich der Ford und stieß mit einem auf der mittleren Spur fahrenden Fiat Ducato zusammen.

Die Unfallverursacherin soll nur gestikuliert und sich dann von der Unfallstelle entfernt haben. Unfallstelle. Sie wird als etwa 40 bis 45 Jahre alte Frau mit blonden Haaren beschrieben. An den Fahrzeugen und den Leitplanken entstand Sachschaden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare