Hubschrauber im Einsatz

Unfall auf der A2: Auto kracht in Leitplanke und Lkw - Zwei Schwerverletzte

Unfall auf der A2 zwischen Kamener Kreuz und Kamen/Bergkamen: Ein Kleinwagen-Fahrer verlor die Kontrolle, krachte in die Leitplanke und gegen einen Lkw.
+
Unfall auf der A2 zwischen Kamener Kreuz und Kamen/Bergkamen: Ein Kleinwagen-Fahrer verlor die Kontrolle, krachte in die Leitplanke und gegen einen Lkw.

Schwerer Unfall mit Pkw und Lkw am Dienstagnachmittag auf der A2: Zwei Personen sind verletzt worden. Die Autobahn war voll gesperrt - inzwischen sind alle Fahrstreifen wieder frei.

Update vom 8. September, 10.08 Uhr: Beim Unfall auf der A2 hat zwei Schwerverletzte gefordert. Das geht aus der Abschlussmeldung der Polizei hervor. Demnach war eine 30-jährige Lünerin gegen 16.50 Uhr auf dem linken Fahrstreifen unterwegs. Zwischen dem Kamener Kreuz und der Anschlussstelle Kamen/Bergkamen verlor sie aus bislang ungeklärter Ursache die Kontrolle über ihr Fahrzeug, schleuderte nach rechts über alle drei Fahrspuren und prallte dort gegen die Schutzplanke.

Unfall auf der A2 am Kamener Kreuz: Zwei Schwerverletzte

Ein dort fahrender 36-Jähriger aus der Ukraine konnte seinen Lkw nicht mehr rechtzeitig abbremsen und fuhr auf den Wagen der Lünerin auf. Bei dem Unfall wurden die 30-Jährige und ihr ebenfalls aus Lünen stammender 36-jähriger Beifahrer schwer verletzt. Sie kamen in umliegende Krankenhäuser. Der Lkw-Fahrer blieb unverletzt.

Update vom 7. September, 18.49 Uhr: Alle Sperrungen auf der A2 in Fahrtrichtung Dortmund sind inzwischen aufgehoben, wie die Polizei gegen 18.45 Uhr mitteilte. Nach dem schweren Unfall zwischen Kamener Kreuz und Kamen/Bergkamen schreibt die Polizei einmal mehr auf ihrem Twitter-Kanal: „Bitte fahren Sie weiterhin vorsichtig!“.

Update vom 7. September, 18.08 Uhr: Der linke Fahrstreifen der A2 in Fahrtrichtung Dortmund ist nach dem Unfall zwischen Kamener Kreuz und Kamen/Bergkamen wieder befahrbar. Das teilte die Polizei mit. Der rechte und der mittlere Fahrstreifen bleiben weiterhin gesperrt. Der Verkehr staut sich hinter der Unfallstelle noch immer auf sieben Kilometern Länge.

A2: Unfall zwischen Kamener Kreuz und Kamen/Bergkamen

[Erstmeldung vom 7. September, 17.47 Uhr] Bergkamen - Auf der A2 hat es am Dienstagnachmittag einen schweren Unfall mit einem Pkw und einem Lkw gegeben, wie die Polizei Dortmund auf Nachfrage unserer Redaktion sagte. Zu der Kollision ist es in Fahrtrichtung Dortmund zwischen dem Kamener Kreuz und Dortmund-Nordost - etwa auf Höhe Kamen/Bergkamen - gekommen.

Nach ersten Erkenntnissen verlor der Fahrer eines Peugeot die Kontrolle über seinen Wagen und fuhr in die Leitplanke, bevor er mit einem Lkw kollidierte und dann auf der linken Spur der A2 entgegen der Fahrtrichtung zum Stehen kam.

A2 bei Kamen/Bergkamen: Unfall mit Peugeot und Lkw

Der Fahrer und seine Beifahrerin wurden verletzt ins Krankenhaus gebracht. Auf der Autobahn war gegen 17 Uhr auch ein Rettungshubschrauber gelandet. Die A2 ist in Fahrtrichtung Dortmund derzeit noch komplett gesperrt.

Für besonderes Aufsehen sorgte auch ein Lkw, der auf der A2 bei Bielefeld Ekelabfälle verlor - und einfach weiter fuhr.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare