Bei Hamm-Rhynern

Schwere Unfälle auf A2: Autos überschlagen sich bei Hamm - Familie im Krankenhaus

Ein Mitsubishi aus dem Kreis Herford fing nach dem Unfall am Sonntagabend bei Hamm-Rhynern Feuer.
+
Ein Mitsubishi aus dem Kreis Herford fing nach dem Unfall am Sonntagabend bei Hamm-Rhynern Feuer.

[Update] Schwere Unfälle auf der A2: Zwei Autos überschlagen sich bei Hamm-Rhynern (NRW). Es gab mehrere Verletzte.

  • Schwere Unfälle auf der A2 bei Hamm-Rhynern
  • Zwei Autos überschlugen sich unabhängig voneinander.
  • Es gab mehrere Verletzte.

Hamm/NRW - Auf der A2 in Fahrtrichtung Hannover ereigneten sich am Sonntag gleich mehrere schwere Unfälle.

Der Fahrer eines in Stadthagen (Niedersachsen) zugelassenen Audi ist am Sonntag (14. Juni) verunglückte gegen 16.25 Uhr schwer in der Nähe der Anschlussstelle Hamm-Rhynern.

Er kam auf der A2 in Fahrtrichtung Hannover von der Fahrbahn ab und überschlug sich. Der Fahrer verletzte sich bei dem Unfall schwer. Nach Angaben der für diesen Abschnitt der A2 zuständigen Polizei Dortmund handelt es sich um einen witterungsbedingten Unfall. Es habe Starkregen und geringe Sicht geherrscht.

Ein Audi überschlug sich am Sonntagnachmittag bei Hamm-Rhynern im Starkregen.

Unfall auf A2: Familie muss ins Krankenhaus

Am frühen Sonntagabend mussten Polizei und Feuerwehr dann erneut ausrücken - und zwar fast an dieselbe Stelle der A2 bei Hamm-Rhynern wie zweieinhalb Stunden zuvor. Wieder lag ein schwarzes Auto seitlich im Graben - es war ein Mitsubishi aus dem Kreis Herford. Die Feuerwehr löschte ein Feuer im Motorraum.

Nach ersten Informationen der Polizei Dortmund war der Wagen gegen 19 Uhr aus noch ungeklärter Ursache von der Fahrbahn abgekommen. Die vierköpfige Familie konnte das auf der Seite liegende Auto selbstständig verlassen. Sie wurde zur weiteren Untersuchung ins Krankenhaus gebracht.

Während der Unfallaufnahme und der Aufräumarbeiten gab es Verkehrsbeeinträchtigungen in Fahrtrichtung Hannover.

Unfall auf A2: Smart kommt von Fahrbahn ab

Wenige Kilometer weiter auf der A2 zwischen den Anschlussstellen Hamm und Hamm-Uentrop kam gegen 15.50 Uhr ein Smart aus Siegen von der Fahrbahn ab und landete im Graben.

Er wurde laut Polizei zum Glück nur leicht verletzt.

Unfall auf A2: Schwerverletzte bei Bielefeld

Starker Regen hat auf der Autobahn A2 zwischen den Anschlussstellen Bielefeld-Ost und Ostwestfalen-Lippe zu einem weiteren schweren Unfall geführt. Ein BMW-Fahrer aus dem Kreis Lüneburg (51) geriet wegen des Starkregens ins Schleudern und krachte mit dem Mazda einer fünfköpfigen Familie zusammen.

Es gab mehrere schwer Verletzte. Die A2 in Richtung Hannover war über zwei Stunden gesperrt. Der Verkehr staute sich auf einer Länge von bis zu 10 Kilometern. Es war nicht der einzige Unfall auf der A2. Vor allem auf dem Abschnitt zwischen den Anschlussstellen Oelde und Bad Eilsen habe es am Sonntag gekracht, meldete die Autobahnpolizei Bielefeld. Allein in ihrem Zuständigkeitsbereich gab es 30 Unfälle, 13 Menschen wurden verletzt.  

Bei einem schweren Unfall auf der A2 bei Castrop-Rauxel, am Autobahnparkplatz Ickern, wurde eine junge Frau schwer verletzt. Der Unfallort war erst sechs Wochen zuvor in die Schlagzeilen geraten, als drei Menschen tödlich verunglückten. 

Das Gewitter sorgt auch im Kreis Soest für Verkehrsprobleme und Feuerwehr-Einsätze.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare