1. wa.de
  2. NRW

A2 nach Unfall gesperrt - Rettungshubschrauber landet auf der Autobahn

Erstellt:

Von: Andreas Eickhoff

Kommentare

Die A2 bei Bielefeld (NRW) war am Mittwoch nach einem Unfall gesperrt. Ein Rettungshubschrauber landete nach der Kollision dreier Fahrzeuge auf der Autobahn.

Bielefeld (NRW) - Weil der Rettungshubschrauber „Christoph 13“ einen Notarzt zu einer Unfallstelle auf der A2 bringen musste, wurde die Autobahn in Fahrtrichtung Hannover am Mittwochmorgen für rund 30 Minuten voll gesperrt. Im Bereich der Beschleunigungsspur der Raststätte Obergassel - zwischen der Anschlussstelle Gütersloh und dem Kreuz Bielefeld - war es zur Karambolage dreier Fahrzeuge gekommen.

AutobahnA2
Länge473 km
Eröffnung5. April 1936

A2: Unfall bei Bielefeld (NRW) - Hubschrauber landet auf der Autobahn

Nach ersten Erkenntnissen der Polizei war der Fahrer eines schwarzen Audi A3 auf der mittleren Fahrspur unterwegs, als er nach Zeugenaussagen abrupt abbremste. Der Fahrer (56) eines nachfolgenden Bullis konnte nicht rechtzeitig bremsen, sein Transporter kollidierte mit dem Kompaktwagen. Der Audi schleuderte weiter nach rechts, wurde noch von einem Lkw aus Hamm erfasst und blieb schließlich an der Seitenplanke liegen.

Der Audi-Fahrer erlitt nach ersten Erkenntnissen eher leichtere Blessuren, die Rede war von Prellungen und Abschürfungen. Das war zunächst aber nicht bekannt, weshalb vier Rettungswagen an die Unfallstelle entsandt wurden. Ein Notarzt wurde im Rettungshubschrauber zur A2 gebracht.

Nach einem Unfall war die A2 bei Bielefeld gesperrt. Ein Hubschrauber landete auf der Autobahn.
Nach einem Unfall war die A2 bei Bielefeld gesperrt. Ein Hubschrauber landete auf der Autobahn. © Andreas Eickhoff

Die beiden anderen Unfallbeteiligten hatten keine Verletzungen erlitten, der Audi-Fahrer wurde zur weiteren Behandlung in ein nahegelegenes Krankenhaus eingeliefert. Zur Absicherung der Unfallstelle war auch die Feuerwehr auf die A2 alarmiert worden.

A2: Unfall mit drei Fahrzeugen bei Bielefeld (NRW) - langer Stau

Nach rund 30 Minuten gab die Polizei den linken Fahrstreifen der Autobahn in Richtung Hannover wieder frei. Der Verkehr hatte sich zwischenzeitlich auf einer Länge von etwa sieben Kilometern bis zur Anschlussstelle Gütersloh gestaut. Der Audi und der Transporter waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

Vor wenigen Tagen raste ein Geisterfahrer mit Tempo 170 über die A2. Die Polizei sperrte die Autobahn.

Auch interessant

Kommentare