Bei Beckum

Unfall bei Starkregen auf der A2: Fünf Autos beteiligt - Vollsperrung

Unfall auf der A2 bei Beckum
+
Fünf Autos wurden beim Starkregen-Unfall auf der A2 in Höhe Beckum beschädigt.

Unfall auf der A2: Fünf Autos wurden bei Starkregen in Höhe Beckum beschädigt. Die Autobahn Richtung Dortmund wurde zeitweise gesperrt.

Beckum - Starkregen hat am Samstag (28. August) zu einem Unfall auf der A2 bei Beckum geführt. Fünf Autos waren in den Unfall verwickelt. Die Autobahn war zeitweise gesperrt.

Autobahn A1
Gesamtlänge:473 km, davon 189 in NRW
Bundesländer:NRW, Niedersachsen, Sachsen-Anhalt, Brandenburg

Der Unfall ereignete sich am Samstag gegen 13.28 Uhr auf der A2 in Fahrtrichtung Dortmund in Höhe der Anschlussstelle Beckum. Fünf Fahrzeuge waren nach Angaben der Autobahnpolizei Dortmund an dem Unfall beteiligt.

Unfall bei Starkregen auf der A2 bei Beckum: Fünf Autos beteiligt

Nach dem Notruf bei der Kreisleitstelle in Warendorf wurde zunächst ein Großaufgebot an Rettungskräften auf die A2 entsandt, ebenso die Feuerwehr. Nach einer ersten Sichtung konnte dann aber schnell Entwarnung gegeben werden. Keine der acht Personen, die in den Autos saßen, hatte Verletzungen davongetragen. Sie konnten nach einer Untersuchung an der Unfallstelle wieder entlassen werden.

Die Autobahn musste während der Aufräumarbeiten für rund 40 Minuten voll gesperrt werden. Durch die Sperrung staute sich der Verkehr zurück bis zur Raststätte Vellern, zunächst konnte der linke und mittlere Fahrstreifen wieder freigegeben werden.

Unfall auf der A2 bei Beckum: Vollsperrung Richtung Dortmund

Drei der Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Als die Fahrzeuge geborgen waren, konnte der Verkehr auf der A2 wieder störungsfrei Richtung Dortmund fließen.

Es klingt fast unglaublich: Ein Mercedes-Fahrer hat auf der A45 bei Olpe die Kontrolle über seinen Wagen verloren. Das Fahrzeug flog regelrecht auf einen Rastplatz.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare