Lkw in Grünstreifen gekippt

A2: Stau nach nächtlichem Unfall - Ursache bislang ungeklärt

Stau nach Unfall auf der Autobahn.
+
Die Behinderungen dauerten bis zum Morgen an

Nach einem Lkw-Unfall in der Nacht haben Bergungsarbeiten und Verkehrsbehinderungen am Freitagmorgen angedauert. Betroffen war die Fahrtrichtung Dortmund, zwischen Beckum und Uentrop.

Update vom 30. Oktober, 10.30 Uhr: Fahrer und Beifahrer kamen zur weiteren Untersuchung in ein Krankenhaus. Der Unfall sorgte bis in die Morgenstunden für Verkehrsbeeinträchtigungen.

Ersten Erkenntnissen zufolge war der 24-jährige Fahrer aus Iserlohn gegen zwei Uhr mit seinem Sattelzug auf dem rechten Fahrstreifen in Richtung Oberhausen unterwegs. Hinter der Anschlussstelle Beckum kam er aus bislang ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab. Das Gespann geriet in den angrenzenden Grünstreifen und kippte auf die rechte Seite.

A2: Stau nach nächtlichem Unfall - Beifahrer mit leichten Verletzungen

Bei dem Unfall erlitt der 22-jährige Beifahrer aus Iserlohn leichte Verletzungen. Der Fahrer schien unverletzt. Rettungswagen brachten beide zur weiteren Untersuchung in ein Krankenhaus. Weil sich bei dem Fahrer Hinweise auf eine mögliche Übermüdung ergaben, beschlagnahmten die Polizisten dessen Führerschein.

Während der Unfallaufnahme und Bergungsarbeiten mussten der rechte und mittlere Fahrstreifen in Richtung Oberhausen für mehrere Stunden gesperrt werden. Gegen 7.40 Uhr war die Bergung abschlossen und die Autobahnmeisterei übernahm die Reinigungsarbeiten. Mittlerweile konnte die Fahrbahn wieder komplett freigegeben werden. - dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.