Autobahn gesperrt

Voll beladen mit E-Bikes: Lkw brennt auf der A2 komplett aus

Lkw auf Autobahn ausgebrannt.
+
Ein mit E-Bikes beladener Lkw ist auf der A2 komplett abgebrannt. (Symbolbild)

Ein Sattelzug, voll beladen mit E-Bikes, ist am Samstag auf der A2 ausgrebrannt. Die Autobahn war in beiden Richtungen gesperrt.

Vlotho - Ein mit E-Bikes beladener Sattelzug ist am Samstag auf der A2 an der Anschlussstelle Vlotho-West vollkommen ausgebrannt. Wegen des immer stärker werdenden Rauches musste die Autobahn in beiden Fahrtrichtungen gesperrt werden, teilte das Polizeipräsidium Bielefeld mit. Gegen 18 Uhr war die A2 an der Anschlussstelle Vlotho-West in großen Teilen befahrbar, sagte ein Polizeisprecher am Sonntagmorgen. Bis kurz vor 23 Uhr blieben aber noch zwei Fahrspuren in Richtung Dortmund gesperrt.

Da bei dem Brand der Fahrradakkus giftige Gase entstanden, wurden mehrere Gruppen der Feuerwehr Vlotho, mehrere Tanklöschzüge und ein ABC-Trupp alarmiert. Der Lkw-Fahrer blieb unverletzt. Aufgrund der großräumigen Absperrung bestand laut Polizei keine Gefahr für andere Verkehrsteilnehmer.

Lkw mit E-Bikes brennt auf der A2: Fahrer hielt auf dem Seitenstreifen

Zunächst hatten andere Autofahrer den Lkw-Fahrer aufmerksam gemacht, dass sein Zugfahrzeug qualmte. Der 59-Jährige hielt daraufhin auf dem Seitenstreifen und stieg aus. Die Flammen griffen auf den Anhänger über, wobei alle Fahrräder samt Akkus zerstört wurden.

Vor einem schweren Unfall auf der A2 bei Hamm ist es offenbar zu einem illegalen Rennen gekommen - bei dem sich die Raser sogar filmten. - dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare