Autobahn kurzzeitig gesperrt

Unfall auf der A2: Stark beschädigter Lkw muss abgeschleppt werden

Der Lkw wurde am Morgen bei einem Unfall auf der A2 bei Bergkamen beschädigt und musste abgeschleppt werden.
+
Der Lkw wurde am Dienstagmorgen bei einem Unfall auf der A2 bei Bergkamen beschädigt und musste abgeschleppt werden.

Auf der A2 hat es am Morgen einen Unfall gegeben. Der Fahrer eines Lkw fuhr auf einen anderen Laster auf. Sein Fahrzeug musste abgeschleppt werden. Die Autobahn war kurzzeitig voll gesperrt.

  • Lkw-Unfall auf der A2 bei Bergkamen.
  • Ein Laster musste abgeschleppt werden.
  • Es kam zu Verkehrsbehinderungen.

Bergkamen - Der Auffahrunfall passierte nach Informationen der Autobahnpolizei gegen 7.20 Uhr auf der A2 in Fahrtrichtung Dortmund. Zwischen Kamener Kreuz und der Anschlussstelle Kamen/Bergkamen krachte ein Lkw-Fahrer auf dem rechten Fahrstreifen mit seinem Fahrzeug in einen anderen Lkw.

Laut Polizei wurde bei dem Unfall niemand verletzt. Es entstand Sachschaden in noch unbekannter Höhe. Auch zur Unfallursache wurden zunächst keine Details bekannt. 

A2 zwischen Kamener Kreuz und Bergkamen: Autobahn kurzzeitig voll gesperrt

Die Autobahn musste in Fahrtrichtung Dortmund zwischendurch voll gesperrt werden - offenbar, damit der an der Front massiv beschädigte Lkw abgeschleppt werden konnte. Die Vollsperrung dauerte laut Polizei aber nur relativ kurz an. Auf dem rechten Fahrstreifen kam es durch den Unfall etwas länger zu Verkehrsbehinderungen. Inzwischen ist die Autobahn wieder frei.

Erst am Samstag kam es zu einem Auffahrunfall auf der A2 bei Bönen: Dabei riss die Achse an einem Lkw.

Nach einem schweren Unfall auf der A2 bei Hamm mit Beteiligung zweier Sportwagen geht die Polizei von einem illegalen Autorennen aus.

Die aktuelle Verkehrslage auf der A2

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare