1. wa.de
  2. NRW

Unfall auf A2 bei Hamm: Gefahrgut-Lkw verliert Kohlenstaub - Ursache wohl klar

Erstellt:

Von: Hannah Decke

Kommentare

Auf der A2 bei Hamm hatte ein Gefahrguttransporter einen Unfall.
Auf der A2 bei Hamm hatte ein Gefahrguttransporter einen Unfall. © news4 Video-Line

Die A2 bei Hamm war nach einem Unfall mit einem Gefahrgut-Lkw bis in die Nacht voll gesperrt. Zentimeter dicker Braunkohlestaub lag auf der Fahrbahn.

[Update vom 17. Dezember, 11.12 Uhr] Hamm - Die Polizei hat sich am Freitag zu der Ursache des Unfalls auf der A2 bei Hamm geäußert. Nach jetzigem Kenntnisstand könnte ein internistischer Notfall des 59-jährigen Lkw-Fahrers ursächlich für den Unfall gewesen sein, heißt es von der Polizei. Der Mann befindet sich demnach aktuell im Krankenhaus.

AutobahnA2
Länge473km
Gebaut5. April 1936

Unfall auf A2 bei Hamm: Gefahrgut-Lkw verliert Kohlenstaub - Ursache wohl klar

Ein Spezialfahrzeug wurde angefordert, um den Staub aufzusaugen und von dem verunfallten Gefahrguttransporter umzupumpen. Die Reinigung der Fahrbahn von dem stark entflammbaren Kohlenstaub dauerte bis rund 2 Uhr nachts an. Bis dahin war die Fahrtrichtung Hannover komplett gesperrt. Der Verkehr wurde an der Anschlussstelle Hamm abgeleitet.

[Update] Hamm (NRW) - Gleich drei Unfälle meldete die Autobahnpolizei Dortmund am Donnerstagmorgen für die A2 bei Hamm. Ersten Erkenntnissen nach gab es mehrere Verletzte. Die Autobahn war in Höhe Hamm-Uentrop zwischenzeitlich in beide Richtungen voll gesperrt. In Fahrtrichtung Hannover war die A2 bis in die Nacht dicht. Eine große Sauerei musste beseitigt werden.

A2 vollgesperrt: Unfall mit Gefahrguttransporter - Kohlenstaub ausgetreten

An einem Unfall - bei dem keiner verletzt worden ist - war ein Gefahrguttransporter beteiligt. Es hatte laut Polizei zunächst den Anschein gemacht, der Transporter würde brennen. Die Feuerwehr eilte zur A2. Ein Brand bestätigte sich glücklicherweise nicht: In der Luft lag kein Rauch, sondern Staub.

Der Lkw hatte Braunkohle geladen, also durchaus einen entzündbaren Stoff. Laut Polizei hatte der Gefahrgut-Lkw am Morgen nach einem wohl vom Fahrer unbemerkten Unfall den Staub verloren. Dadurch, dass der Fahrer den Unfall gar nicht mitbekommen hatte, war er noch mehrere Kilometer weitergefahren. Dabei verlor er dann das explosive Material. Weil zunächst unklar war, wie gefährlich der ausgetretene Stoff ist, sperrte die Polizei vorübergehend beide Fahrtrichtungen.

Unfall mit Gefahrgut-Lkw auf der A2 - aufwendige Reinigung der Fahrbahn

Auf Höhe des Rastplatzes Rhynern mussten die Fahrspuren und der Seitenstreifen in Richtung Hannover aufwendig gereinigt werden.

Zu dem Unfallhergang hat die Polizei am Donnerstagabend erste Erkenntnisse veröffentlicht. Demnach war ein 53-Jähriger aus Paderborn mit seinem Sprinter auf dem mittleren Fahrstreifen unterwegs. Kurz vor der Anschlussstelle Hamm und auf unmittelbarer Höhe des Paderborners wechselte der mit Gefahrgut beladene Transporter die Spur.

Unfall mit Gefahrgut-Lkw auf der A2 - Fahrer bemerkt Verlust der Ladung spät

Der 53-Jährige versuchte noch dem Silozug auszuweichen. Dennoch kam es laut Polizei zu einer Berührung, wodurch der Sprinterfahrer nach links an die Betonschutzwand abgedrängt wurde. Während der Lkw seine Fahrt fortsetzte, musste das nicht mehr fahrbereite Fahrzeug des Paderborners abgeschleppt werden. Er selbst blieb unverletzt.

Aus bislang ungeklärter Ursache öffnete sich offenbar nach dem Zusammenstoß bei dem Gefahrguttransporter ein Verschlusshebel an einer Klappe des Aufliegers. „Durch diese trat offensichtlich Braunkohlenstaub aus, der sich auf einer Länge von etwa fünf Kilometern erstreckte. Genau die Fahrtstrecke, die der 59-Jährige aus Werl noch zurücklegte, bevor er auf dem Seitenstreifen zum Stehen kam“, heißt es seitens der Polizei.

A2 bei Hamm voll gesperrt: Drei Unfälle - Gefahrguttransporter beteiligt
Ein Reifen des Lkw ist stark beschädigt. © news4 Video-Line

Bei den beiden anderen Unfällen waren jeweils ein Lkw und ein Pkw beteiligt. Mehrere Personen sollen verletzt worden sein. Näheres hierzu ist noch nicht bekannt.

Unweit der Unfallstelle auf der A2 hat sich am späten Donnerstagnachmittag ein schwerer Unfall auf der A1 - Höhe Kamener Kreuz ereignet. Die Autobahn gleicht einem Trümmerfeld, nachdem ein Lkw mehrere drei Pkw ineinander und teilweise unter einen weiteren Lkw geschoben hat.

Auch interessant

Kommentare