1. wa.de
  2. NRW

Festnahme auf der A2: Mann mit 20 Kilogramm Drogen unterwegs

Erstellt:

Von: Daniel Schinzig

Kommentare

Haschisch im Wert von 1,3 Millionen Euro sichergestellt
In einem Wagen auf der A2 bei Dortmund fanden Beamte vom Zoll insgesamt 20 Kilogramm Drogen. (Symbolbild) © Hauptzollamt Magdeburg / dpa

Mitarbeiter vom Zoll haben auf der A2 bei Dortmund einen sichtbar nervösen Fahrer angehalten. Im Gepäck hatte er 20 Kilogramm verschiedener Drogen.

Dortmund - Da hatten die Beamten vom Hauptzollamt Dortmund das richtige Gespür. Sie hielten am Donnerstag (14.10.2021) auf der A2 ein Auto mit polnischem Kennzeichen an. Schon auf dem ersten Blick war klar, dass die Zoll-Beamten einen Volltreffer gelandet haben: Der Fahrer zitterte am ganzen Körper. Der nachfolgende Fund verwunderte dann nicht mehr: Insgesamt wurden 20 Kilogramm verschiedener Drogen sichergestellt. Der Fahrer wurde festgenommen.

AutobahnA2
Länge473 km
Baujahr1936

A2 bei Dortmund: Man mit 20 Kilogramm Drogen unterwegs

Der Mann war mit seinem Auto gegen 13 Uhr auf der A2 in Fahrtrichtung Hannover unterwegs. Die Beamten vom Zoll Dortmund zogen den den Wagen in der Nähe des Parkplatzes „Kleine Herrenthey“ aus dem Verkehr. Direkt fiel auf, dass der 24-jährige Mann aus Polen extrem nervös war. Er zitterte am gesamten Körper. Als Grund für seine Reise gab er an, einen Freund in den Niederlanden besucht zu haben. Nun sei er auf dem Rückweg nach Polen.

Die Beamten vom Zoll Dortmund waren von der Aussage nicht überzeugt. Zu recht, wie sich nach der Durchsuchung des Autos auf der A2 herausstellte. Im Kofferraum lagen drei Sporttaschen mit vier schwarzen Folienpaketen. Darin befanden sich verschiedene Drogen wie Ecstasy-Tabletten, Marihuana, Meth-Amphetamin, LSD-Trips und 3-Chlor-Methcathinon.

Drogenfund auf der A2: Nicht nur im Kofferraum waren Drogen

Nicht nur im Kofferraum fanden die Beamten vom Zoll Dortmund bei der Untersuchung auf der A2 Drogen. Bei der körperlichen Durchsuchung des Mannes kamen ein Glasröhrchen zum Konsum von Betäubungsmitteln, etwa acht Gramm Marihuana und ein Butterflymesser zum Vorschein. Auch das Brillenetui stellte sich als Drogen-Versteck heraus. Dort waren kleinere Mengen unerlaubter Substanzen versteckt.

Wie das Hauptzollamt Dortmund bekanntgab, konnten bei der Durchsuchung auf der A2 insgesamt 20 Kilogramm Drogen sichergestellt werden. Der Straßenverkaufswert hätte bei mehreren Hunderttausend Euro gelegen. Der Autofahrer befindet sich nun in Untersuchungshaft.

Die Polizei machte bei einer Untersuchung in Warendorf einen riesigen Fund: In einer Wohnung befanden sich massenhaft Drogen, außerdem eine Waffe und Munition.

Auch interessant

Kommentare