An der A2

Mit 2,2 Promille im Sattelzug unterwegs - 40-Jähriger verwüstet Parkplatz

Symbolbild Polizei kontrolliert Lkw an der Autobahn 2
+
Der Alkoholtest der Polizei ergab einen hohen Promillewert bei dem Lkw-Fahrer. (Symbolbild)

Er konnte sich kaum noch auf den Beinen halten und fuhr trotzdem noch mit seinem Lkw - am Ende war der Parkplatz an der A2 verwüstet.

Münster/Recklinghausen - Ein Lkw-Fahrer war so betrunken, dass er sich kaum noch auf den Beinen halten konnte und stieg trotzdem in seine Sattelzugmaschine. Die Bilanz: über 300.000 Euro Schaden und ein verwüsteter Autobahn-Parkplatz.

Der 40-Jährige beendete am Samstag gegen 19 Uhr seine - wohl alkoholfreudige - Pause auf dem Autobahn-Parkplatz „Hohenhorst“ an der A2 und stieg in seinen Lkw. Dabei hatte er laut Angaben der Polizei Münster keine Kontrolle über das Fahrzeug und sei über den Parkplatz gerast. Er überfuhr dabei eine Sitzgruppe, stieß gegen eine Laterne und kam vor einem kleinen Hügel auf dem Grünstreifen zum Stehen.

Parkplatz an der A2 verwüstet: Lkw-Fahrer rast mit 2,2 Promille los

Die Sattelzugmaschine habe den Parkplatz an der A2 verwüstet, so die Poilzei. Der geschätzte Sachschaden wird auf über 300.000 Euro geschätzt.Die Polizei sagt, man habe direkt Alkohol im Atem des 40-Jährigen gerochen, außerdem habe sich der Mann kaum auf den Beinen halten können. Ein Test habe einen Wert von 2,2 Promille ergeben.

Der Führerschein des Lkw-Fahrers wurde einbehalten. Den Fahrer erwarte nun ein Strafverfahren.

Mitten in der Innenstadt von Hamm sollen sich zwei junge Männer und eine Frau ein Autorennen geliefert haben - vor den Augen der Polizei. Sie wurden an einem Einkaufszentrum gestoppt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare