Straßen.NRW weist auf kurzzeitige Sperrung am Donnerstagvormittag hin

A2-Auffahrt Uentrop gesperrt: Verkehr rollt durch Hamm bis nach Rhynern

Straßen.NRW saniert im Bereich der Auffahrt Hamm-Uentrop die Schutzplanken.
+
Straßen.NRW saniert im Bereich der Auffahrt Hamm-Uentrop die Schutzplanken.

Am Donnerstag (5. Dezember) müssen alle Verkehrsteilnehmer, die eigentlich an der Anschlussstelle Hamm-Uentrop auf die A2 in Fahrtrichtung Dortmund auffahren möchten, einen Umweg samt Zeitverlust einkalkulieren.

Hamm/Lippetal - Die Auffahrt der Anschlussstelle Hamm-Uentrop an der A2 ist am Donnerstag in westlicher Fahrtrichtung - also in Richtung Ruhrgebiet - gesperrt. Das hat der Landesbetrieb Straßenbau NRW mitgeteilt.

Voraussichtlich im Zeitfenster von 10 bis 12 Uhr können Verkehrsteilnehmer, die in Richtung Dortmund fahren möchten, ihre Fahrt über die "Warschauer Allee" nicht an der Anschlussstelle Nummer 19 beginnen.

Betreffen wird das auch den einen oder anderen Lkw-Fahrer, der am Autohof Lippetal seine Pause macht und dann seine Fahrt fortsetzen möchte. Lastwagen werden also Teil der Blechlawine sein, die sich durch Hamm nach Rhynern quälen wird.

Schutzplanken werden nach Unfall repariert

Grund für die mindestens zweistündige Sperrung sind Arbeiten von Straßen.NRW - und zwar ganz konkret an den Schutzplanken im Bereich der Auffahrt.

Wie Pressesprecher Markus Miglietti im Gespräch mit unserer Redaktion erläuterte, seien diese Reparaturarbeiten dringend geboten. Es handele sich um Unfallschäden, die jetzt beseitigt werden müssten, damit die Schutzplanken ihre Funktion erfüllen könnten.

Versicherungsfall: Keine eigenen oder Bundesmittel

Straßen.NRW muss dabei keine eigenen oder Bundesmittel einsetzen, weil es sich um einen Versicherungsfall handele, so Miglietti.

Wer üblicherweise in Hamm-Uentrop auf die A2 in Richtung Ruhrgebit auffahren würde, muss am Donnerstag über die Bedarfsumleitung U38 zur Anschlussstelle Hamm ausweichen

Die liegt entlang der Autobahn selbst 11,9 Kilometer entfernt - durchs Hammer Stadtgebiet ist die Strecke etwas länger.

Freie (Auf-)Fahrt nur für Rettungskräfte

Wichtiger Hinweis von Straßen.NRW: Rettungskräfte können im Gegensatz zu Auto- oder Lkw-Fahrern die Auffahrt in Richtung Dortmund uneingeschränkt nutzen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare