Schwerer Unfall

Bei Wechsel auf A1: Transporter mit fünf Pferden umgekippt - ein Tier tot

Fünf Pferde mussten aus dem verunfallten Transporter befreit werden - eines überlebte den Unfall nicht.
+
Fünf Pferde mussten aus dem verunfallten Transporter befreit werden - eines überlebte den Unfall nicht.

Beim Wechsel von der A30 auf die A1 ist ein Pferdetransporter umgekippt. Die Feuerwehr musste fünf Tiere aus dem Wrack befreien - eines überlebte den Unfall nicht.

Münster/Lotte - Schwerer Unfall in NRW mit tödlichem Ausgang für ein Pferd: Am Mittwochmorgen (25. August, 6.23 Uhr) ist im Autobahnkreuz Lotte ein mit fünf Pferden beladener Lkw umgekippt. Eines der Pferde wurde dabei so schwer verletzt, dass es noch vor Ort von einem Tierarzt eingeschläfert werden musste. Davon berichtete die Polizei am Mittwochmittag.

Der Pferdetransporter aus den Niederlanden war auf der Autobahn 30 in Richtung Osnabrück unterwegs und wechselte auf die A1 in Richtung Bremen. Im Kurvenbereich verlor der Fahrer aus bislang ungeklärter Ursache die Kontrolle über den Lkw. Dieser kippte auf die Seite.

Ein Pferdetransporter ist im Kreuz Lotte umgekippt. Die Zufahrt zur A1 blieb stundenlang gesperrt.

Bei Wechsel auf A1: Pferdetransporter kippt um - Autobahn stundenlang gesperrt

Die Pferde mussten von der Feuerwehr aus dem Wrack befreit werden. Die Verbindung zur A1 war mehrere Stunden gesperrt. Es entstand Sachschaden in Höhe von mehreren zehntausend Euro.

Aufregung herrschte in der Nacht zu Mittwoch auch auf der A2 - dort geriet ein Lkw in Brand.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare