1. wa.de
  2. NRW

Tödlicher A1-Unfall: Lkw kracht in Stauende - Polizei nennt weitere Details

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Kristina Köller

Kommentare

Auf der A1 hat sich auf Höhe Kamener Kreuz am Donnerstagnachmittag ein tödlicher Unfall ereignet. Ein Lkw ist in ein Stauende gekracht. Nach einer Vollsperrung ist die Autobahn nun wieder frei.

[Update, 17. Dezember, 11.40 Uhr] Dortmund - Die Polizei hat am Freitagmorgen weitere Details zum tödlichen Unfall auf der A1 am Kamener Kreuz bekannt gegeben. Nach ersten Ermittlungen gehen die Beamten mittlerweile davon aus, dass ein 26-jähriger Lkw-Fahrer aus Slowenien das Stauende übersehen hat und deswegen aufgefahren ist.

Tödlicher A1-Unfall: Lkw kracht in Stauende - Polizei nennt weitere Details

Er kollidierte demzufolge mit einem 40-jährigen Mann aus Hamm. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Opel des Hammers auf das vorausfahrende Auto geschleudert. In dem Auto saßen ein 27-jähriger Mann und eine 29-jährige Frau aus Selm. Der BMW der Selmer wiederum wurde auf einen Lkw geschleudert. Der Lkw wurde durch einen 25-jährigen Polen gefahren.

Der 26-jährige Lkw-Fahrer aus Slowenien, der 40-jährige Opel-Fahrer aus Hamm sowie der 27-jährige BMW-Fahrer mit seiner 29-jährigen Beifahrerin waren eingeklemmt und mussten durch die Feuerwehr gerettet werden.

Der Mann aus Hamm ist nach Polizeiangaben noch am Unfallort verstorben. Die Selmer wurden schwer verletzt. „Nach jetzigem Kenntnisstand sind sie außer Lebensgefahr“, so die Polizei. Während der Rettungsmaßnahmen musste die A1 zeitweise in Fahrtrichtung Köln gesperrt werden. Die Sperrung dauerte bis 23 Uhr am Donnerstagabend und verursachte starke Verkehrsstörungen.

Den Einsatzkräften bot sich auf der A1 (Höhe Kamener) Kreuz ein Trümmerfeld. Ein Fahrzeuginsasse ist bei dem schweren Unfall ums Leben gekommen.
Den Einsatzkräften bot sich auf der A1 (Höhe Kamener) Kreuz ein Trümmerfeld. Ein Fahrzeuginsasse ist bei dem schweren Unfall ums Leben gekommen. © Axel Ruch/VN24

[Update, 16. Dezember, 22.54 Uhr] Dortmund - Die A1 in Fahrtrichtung Köln war in Höhe Kamener Kreuz komplett gesperrt - inzwischen ist sie wieder frei. Auf der Autobahn hatte sich am späten Nachmittag ein tödlicher Verkehrsunfall ereignet, wie die Polizei Dortmund berichtet.

Zu dem Unfall kam es um 15.50 Uhr zwischen Kamener Kreuz und Kamen-Zentrum. Nach ersten Erkenntnissen hat der Fahrer eines Lkw ein Stauende auf der A1 nicht rechtzeitig erkannt. Sein Sattelschlepper schob mit voller Wucht zwei Pkw (einer davon mit Anhänger) ineinander und den vorderen unter einen weiteren Lkw. Mehrere Insassen der Pkw wurden eingeklemmt.

A1: Vollsperrung Höhe Kamener Kreuz - Lkw schiebt Pkw ineinander

Die Polizei teilt zum Unfallhergang mit, dass der Lkw-Fahrer auf den Pkw mit Anhänger auffuhr, der wiederum gegen seinen Vordermann prallte. „Durch die Wucht des Zusammenstoßes wurde der vordere Pkw dann unter eine weitere Sattelzugmaschine geschoben“, so die Polizei. Die Insassen der Pkw wurden eingeklemmt und mussten von der Feuerwehr gerettet werden. Die schreckliche Bilanz: Einer der Unfallbeteiligten starb noch am Unfallort. Zwei weitere Personen wurden lebensgefährlich verletzt.

Zwei Rettungshubschrauber waren an der Unfallstelle auf der A1 gelandet. Details zur Identität der Unfallbeteiligten liegen noch nicht vor.

Schwerer Unfall mit mehreren Beteiligten auf der A1 Höhe Kamener Kreuz. Polizei und Feuerwehr sind mit einem Großaufgebot im Einsatz.
Schwerer Unfall mit mehreren Beteiligten auf der A1 Höhe Kamener Kreuz. Polizei und Feuerwehr sind mit einem Großaufgebot im Einsatz. © VN24/Axel Ruch

Die Unfallaufnahme und die Bergungsarbeiten dauerten stundenlang. Die Polizei bat ortskundige Verkehrsteilnehmer, den Bereich weiträumig zu umfahren. Auf der A1 bot sich den Einsatzkräften ein großes Trümmerfeld. Laut WDR staute sich der Verkehr zwischenzeitlich auf acht Kilometern ab Hamm/Bergkamen. Auch auf der Gegenfahrbahn (Fahrtrichtung Bremen) staute sich der Verkehr - offenbar wegen Schaulustiger.

Schwerer Unfall auf der A1 - die Autobahn ist auf Höhe Kamener Kreuz am Donnerstagnachmittag vollgesperrt.
Schwerer Unfall auf der A1 - die Autobahn ist auf Höhe Kamener Kreuz am Donnerstagnachmittag vollgesperrt. © VN24/Axel Ruch

A1: Lkw schiebt Pkw am Kamener Kreuz in anderen Lkw

Chaos herrschte auch auf der A2: Die Autobahn ist bei Hamm nach einem Unfall mit einem Gefahrguttransporter weiterhin in eine Fahrtrichtung voll gesperrt. Zentimeter dicker Braunkohlestaub liegt auf der Fahrbahn.

Wir berichten weiter

Auch interessant

Kommentare