Vollsperrung

Lkw-Unfall: Tonnenweise Obst auf der A1 - Verkehrsprobleme auch noch Montag

Lkw-Unfall auf der A1: Tonnenweise Kakis auf der Fahrbahn.
+
Lkw-Unfall auf der A1: Tonnenweise Kakis auf der Fahrbahn.

Ein schwerer Lkw-Unfall auf der A1 sorgt seit Samstag zwischen Unna und Kamen-Zentrum in Richtung Bremen für Verkehrsprobleme, die bis zum Montag andauern.

Unna/Kamen - Tonnenweise Obst lag nach einem Lkw-Unfall auf der A1 verteilt: Am Samstag (14. November) gegen 12.50 Uhr war nach Polizeiangaben ein Lastwagen zwischen den Anschlussstellen Unna und Kamen-Zentrum nach links in die Mittelleitplanke und daraufhin ins Schleudern geraten und umgestürzt. Die Kabine der Zugmaschine bohrte sich regelrecht in die Schutzplanke.

Autobahn 1
Gesamtlänge:\t748 km, davon 252 km in NRW
Beginn:\tHeiligenhafen
Ende:\tSaarbrücken

Seitdem gibt es massive Beeinträchtigungen auf der Autobahn. Autofahrer müssen sich auch am Montag noch auf Einschränkungen zwischen dem Autobahnkreuz Dortmund/Unna und der Anschlussstelle Kamen-Zentrum einstellen. Die linken Fahrspuren blieben bis zum Wochenanfang gesperrt, weil die Mittelschutzplanken repariert werden müssten, teilte die Polizei am Sonntag mit.

Nach dem Unfall am Samstag waren zunächst alle drei Fahrspuren blockiert, die Fracht - der Sattelzug hatte mehr als 20 Tonnen Kaki geladen - lag über die Autobahn verteilt. Die Fahrtrichtung Bremen war voll gesperrt, eine Umleitung ab Unna wurde eingerichtet. Den zunächst aufgestauten Verkehr konnte die Polizei einspurig an der Unfallstelle vorbeileiten. Es bildeten sich lange Staus. Auch in Fahrtrichtung Köln war wegen der beschädigten Mittelleitplanke eine Fahrspur gesperrt.

Die Bergung des Lkw dürfte sich noch bis in den Abend hinziehen.

Lkw stürzt auf die A1: Bergung wird bis zum Abend dauern

Der Lkw war bei Unna den Angaben zufolge vermutlich wegen eines Reifenplatzers verunglückt. Der 44 Jahre alte Fahrer hatte die Kontrolle verloren und war gegen die Mittelschutzplanke geprallt. Der Fahrer blieb unverletzt. Die Reparaturarbeiten würden am Montag beginnen, hieß es.

Albtraum-Unfall auf der A3 am Freitag: Ein Element einer Lärmschutzwand ist dort plötzlich auf die Fahrbahn und auf ein Auto gestürzt. Die Fahrerin des Wagens starb. Unzählige Maiskörner ergossen sich nach einem Traktorunfall im Kreis Warendorf auf die B475.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare