1. wa.de
  2. NRW

900 Hühner sterben qualvoll: Lüftung im Stall absichtlich ausgeschaltet

Erstellt:

Kommentare

Hühner in einem Hühnerstall.
Die Hühner bekamen in ihrem Stall keine Luft mehr (Symbolbild). © brennweiteffm/Imago

Fast 900 Hühner sind in einem Stall in Hünxe (NRW) qualvoll erstickt. Ein Unbekannter hatte die Lüftung ausgeschaltet. Es gibt Parallelen zu einem ähnlichen Fall.

Hünxe – Hühner-Drama in Hünxe: Weil ein Unbekannter die Lüftungsanlage in einem Hühnerstall ausgeschaltet hat, sind in Hünxe (Kreis Wesel) fast 900 Hühner qualvoll gestorben, berichtet 24RHEIN. Wie die Polizei am Montag mitteilt, haben nur 30 Hühner den Vorfall überlebt.

Hünxe: Täter schaltet Lüftungsanlage aus – fast 900 Hühner ersticken

Der Besitzer des Hühnerstalls in Hünxe, nördlich von Duisburg, hatte am Sonntagnachmittag bemerkt, dass die Lüftung des Stalls im Laufe des Tages offenbar mit Absicht von der Stromzufuhr getrennt wurde. Laut eigenen Angaben hatte der Besitzer am Sonntagmorgen nochmal alles überprüft, teilte die Polizei mit.

An dem Stall gibt es eigentlich Luken, durch die die Hühner ins Freie gelangen können. Doch die seien durch den unbekannten Täter verschlossen worden. Die Tiere seien dann ohne Lüftung und ohne Möglichkeit nach draußen zu gelangen in ihrem Stall qualvoll erstickt.

Hühnerstall in Hünxe manipuliert – Zusammenhang zu toten Schweinen in Schermbeck?

Es ist der zweite ähnliche Fall in dem Gebiet innerhalb weniger Wochen. Schon im Juni hatte ein Unbekannter auf einem Hof im Nachbarort Schermbeck die Lüftungsanlage an Schweineställen manipuliert. Dort stieg die Temperatur dadurch so stark an, dass rund 130 Tiere starben.

Aktuell werde geprüft, ob es einen Zusammenhang zwischen den beiden Fällen gibt, teilte eine Polizeisprecherin mit. Die Ermittler hoffen auf Zeugenhinweise. Diese nimmt die Polizei Dinslaken unter der Rufnummer 02064 622-0 entgegen. (bs mit dpa/ots)

Auch interessant

Kommentare