Mitarbeiter erwischen ihn

Aus der Serie "selten gestohlen": Mann lässt Fußdeo, Gleitcreme und Penisring mitgehen

+
Symbolbild

Dortmund - Ein neuer Teil der Serie "selten gestohlen" kommt in dieser Woche aus Dortmund: Die Bundespolizei wurde am Hauptbahnhof zu einem Ladendiebstahl gerufen. Die Beute: Schuh- und Fußdeo, Gleitcreme und ein Penisring. Da sprach auch die Polizei von einer "Ausnahme"...

Normalerweise seien es eher Lebensmittel, Rasierklingen und Kosmetik, die in den Läden der Bahnhöfe im Ruhrgebiet gestohlen werden, erklärte die Bundespolizei am Montag. Die Beute eines 40-jährigen Mannes aus Marl am Sonntag sei da eher eine Ausnahme gewesen.

Der rumänische Staatsangehörige habe am Sonntagabend in einem Drogeriemarkt im Dortmunder Hauptbahnhof Waren gestohlen. Mitarbeiter hätten den Mann dabei beobachtet, ihn zur Rede gestellt und die Bundespolizei informiert.

Dieb versucht Penisring zu verstecken

Im Büro des Geschäfts wurde dann Tacheles geredet: Die Mitarbeiter teilten den Beamten mit, was genau der Mann gestohlen hatte. Neben einem Schuh- und Fußdeo ließ der 40-Jährige auch Gleitcreme und einen Penisring mitgehen.

Serie "selten gestohlen": Diebe schrauben 40 Meter (!) Schneefanggitter ab

Nach Angaben der Polizei soll der Mann im Büro versucht haben, den Penisring im Regal verschwinden zu lassen. "Ob ihm der Diebstahls des 'Rings' peinlich war oder ob er so die Schadenssumme 'positiv' beeinflussen wollte, ließ sich nicht klären", hieß es seitens der Polizei.

Die Bundespolizei leitete gegen den polizeibekannten Mann ein Ermittlungsverfahren wegen Diebstahls ein.

Lesen Sie auch:

Polizei Berlin twittert über Kondom-Diebstahl

Dreister Schoko-Dieb: Mann klaut 59 Packungen Schokolade

Während Notfall-Behandlung: Betrunkener steigt in Rettungswagen und fährt davon

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare