Dreifacher versuchter Mord

31-Jähriger sticht in Pizzeria zwei Menschen nieder - Verdacht auf psychische Erkrankung

+

[Update] Rheine - Mit einem Messer hat ein 31-Jähriger in einer Pizzeria in Rheine im Münsterland auf zwei Gäste eingestochen und sie schwer verletzt. Der Mann sei am frühen Samstagmorgen in das Restaurant gekommen und habe die Waffe gezückt.

Sofort habe er auf seine 26 und 51 Jahre alten Opfer eingestochen, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft mit. Zeugen konnten ihn bis zum Eintreffen der Polizei festhalten. Der 31-Jährige befindet sich seit Samstagnachmittag in Untersuchungshaft. 

Im Rahmen der Ermittlungen und weiteren Zeugenvernehmungen stellte sich heraus, dass der 31-Jährige nach dem ersten Vorfall auch in der neben der Pizzeria liegenden Gaststätte versucht haben soll, mit dem Messer auf einen weiteren 24-jährigen Gast einzustechen. 

Der 24-jährige Libanese konnte den Angriff abwehren und wurde nur leicht verletzt. Zusammen mit einem weiteren Zeugen überwältigten sie den Tatverdächtigen und fixierten ihn.

Beschuldigter kann sich nicht erinnern

"Das Motiv für die vorgeworfenen Angriffe ist bislang völlig unklar", erklärt der Leiter der Mordkommission Ulrich Bux. "In seiner Vernehmung gab der Beschuldigte an, sich nicht an den Vorfall erinnern zu können. Wenn die Vorwürfe so zutreffen sollten, täte ihm es sehr leid." 

Ein Richter folgte am Samstagnachmittag dem Antrag der Staatsanwaltschaft und erließ Haftbefehl wegen dreifachen versuchten Mordes und gefährlicher Körperverletzung gegen den Beschuldigten. 

"Es gibt Anhaltspunkte dafür, dass der Beschuldigte psychisch erkrankt sein könnte", erläutert Oberstaatsanwalt Martin Botzenhardt. "Wir müssen jetzt klären, ob diese mögliche Erkrankung für die Tat relevant ist." Die Ermittlungen dauern an. - dpa/lnw

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare