Was ihn nun erwartet

23-Jähriger mit 91 Sachen zu viel erwischt: "Wenn ich einen Porsche gehabt hätte, wäre ich noch schneller gewesen"

+
Der 23-Jährige zeigte wenig Einsicht.

Ein 23 Jahre alter Mercedes-Fahrer wurde mit viel zu hoher Geschwindigkeit von der Polizei gestoppt. Den Beamten präsentierte er eine dreiste Antwort.

Siegen - Mit 161 Stundenkilometern raste am Samstag ein 23-Jähriger mit einem Mercedes auf der Freudenberger Straße in Richtung Siegen, wo normalerweise nur 70 km/h erlaubt sind. 

"Nach Adam Ries sind dies 91 km/h zu viel. Dies bedeutet 2 Punkte, 600 Euro Bußgeld und 3 Monate Fahrverbot", erklärte die Polizei.

Doch noch viel bemerkenswerter war der Kommentar des jungen Fahrers, als die Beamten ihn stoppten. Gegenüber den Beamten sagte er: "Wenn ich einen Porsche gehabt hätte, wäre ich noch schneller gewesen."

Gut, dass er keinen Porsche hatte und diesen vermutlich auch erst einmal nicht fahren wird.

Eine "zu ehrliche" Ausrede brachte auch in Essen ein Tatverdächtiger: Er wurde mit einer großen Menge Drogen am Bahnhof erwischt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare