22-Jährige auf A 2 getötet - jetzt braucht die Polizei Hilfe: Wer hat die Strecke zu diesem Zeitpunkt befahren?

+

Porta Westfalica - Sie stieg am Mittwoch, 9. Mai, aus einem Auto aus, trat mitten auf die Autobahn, wurde von mehreren Fahrzeugen erfasst, starb noch am Unfallort. Jetzt wendet sich die Polizei an die Öffentlichkeit, braucht Zeugen.

Am Mittwochabend, 9. Mai, gegen 22 Uhr, wurde eine 22-jährige Frau bei einem Verkehrsunfall auf der A 2 getötet. 

Sie war zuvor in Fahrtrichtung Hannover, kurz vor der Anschlussstelle Porta Westfalica, aus dem Wagen eines Fahrers ausgestiegen, mit dem sie offenbar zuvor in Streit geraten war

Die Polizei Bielefeld sucht Zeugen, "die mit ihren Fahrzeuge unmittelbar vor dem Unfall die Stelle passiert hatten und anschließend ihre Fahrt in Richtung Hannover fortsetzten".

Zeugen, die Beobachtungen an der Unfallstelle gemacht haben und Hinweise zu dem tödlichen Verkehrsunfall auf der A 2 geben können, werden gebeten, sich an das Verkehrskommissariat 1 der Polizei Bielefeld unter 0521-545-0 zu wenden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare