Polizei trifft 21-Jährige zu Hause an

Fahranfängerin fährt betrunken in Werbeplakat gegen Alkohol am Steuer - und haut ab

+
In dieses Plakat krachte der Wagen (für Vollbild oben rechts klicken).

Sundern - Offenbar betrunken ist in der Nacht zu Samstag in Sundern eine 21-Jährige mit ihrem Pkw in ein Werbeplakat gefahren. Ironie des Schicksals: Auf dem Plakat wurde gegen Alkohol am Steuer geworben. 

Der Polizei war nach eigenen Angaben in der Nacht zu Samstag ein verlassenes Fahrzeug auf dem Selscheder Weg in Sundern gemeldet worden. Die Beamten fahndeten daraufhin laut Pressemitteilung nach der Halterin. Sie trafen sie an der Halteranschrift an. 

Die 21-Jährige, die nach Polizeiangaben erst einen Monat im Besitz ihres Führerscheins war, bestätigte den Unfallhergang. Bei der Befragung nahmen die Beamten Alkoholgeruch wahr. Die Polizei vermutet jetzt, dass die junge Frau den Unfall betrunken verursacht hat. Es wurde eine Blutprobe angeordnet. Der Führerschein wurde vorläufig sichergestellt.

Sie war in einer Kurve nach rechts von der Fahrbahn abgekommen. Dort prallte der Pkw gegen einen Zaun und in ein Werbeplakat. Ironischerweise ging es darauf um das Thema "Alkohol am Steuer", wie die Polizei erklärte: "Auf dem Werbeplakat war unter dem Motto 'Freunde fürs Leben' eine Flasche Mineralwasser mit einem um den Flaschenhals gehängten Pkw-Schlüssel abgebildet." 

Das linke Vorderrad des Wagens geriet bei dem Unfall über eine Mauerkante, sodass das Fahrzeug nicht weiter bewegt werden konnte. Die Polizei schätzt den Schaden auf 13.000 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare