Polizei ermittelt in Ascheberg

Kirmes-Unfall: Junge stürzt mehrere Meter in die Tiefe

+
Blaulicht

Auf einer Kirmes im Münsterland ist am Montagabend ein 17-Jähriger aus Mainz von einem Fahrgeschäft gestürzt. 

Ascheberg - Gegen 21.30 Uhr fiel er vom Gestänge zwischen zwei Wagenabteilen des "Musikexpress", eines Fahrgeschäfts, rund drei Meter in die Tiefe und zog sich dabei Verletzungen zu. Der Rettungsdienst brachte ihn in ein Krankenhaus. 

Nach Angaben von Zeugen hatte sich der junge Mann auf das Gestänge zwischen zwei Wagons gesetzt, als das Fahrgeschäft stand. Als er dann versuchte in einen der Wagons zu klettern, stürzte er in die Tiefe. 

Das Fahrgeschäft fuhr nicht an und wurde für die Dauer der polizeilichen Ermittlungen gesperrt. Nach bisherigen Erkenntnissen besteht beim Verletzten keine Lebensgefahr.

Lesen Sie auch:

Aus Gondel gefallen: Mann stürzt auf Kirmes sieben Meter in die Tiefe

Kind (4) aus dem Fenster gestürzt

Polizei beendet mehrere Prügeleien auf der Jacobi-Kirmes

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare