585 Radtouristiker auf dem Weg zum Phönix-See

+
Die Ruhrtour am zweiten Tag des Bundesradsporttreffens führt entlang vieler Denkmäler an die Bergbautradition.

WERNE -  585 Teilnehmer begaben sich am Montagmorgen auf die zweite Rad-Touristik-Fahrt im Rahmen des Bundesradsporttreffens.

Die Ruhrtour, die von Mitgliedern des Radsportveriens Dortmund-Nord geplant worden ist, führt entlang von Bergbau-Denkmälern zum Dortmunder Phönix-See.

Nachdem es am Sonntag aufgrund unerwartet hoher Teilnehmerzahlen bei der Anmeldung im zentralen Veranstaltungsbüro im Pfarrheim von St. Christophorus zu Verzögerungen gekommen war, liefen die Anmeldungen am Montag problemlos ab.

Die Premiere der 15 Kilometer langen AOK-Familientour lief zunächst etwas schleppend an, teilte Markus Cortner mit, der die Familien am AOK-Stand auf den Weg brachte. Bis zum hatten sich aber einige Familien auf den Rundkurs mit Stempelstelle auf dem Hof Eickholt in Wessel begeben.

Montagmorgen wurde auch die große Bühne auf dem Kirchhof aufgebaut, sie wird Schauplatz zahlreicher Veranstaltungen des Rahmenprogramm. Unter anderem wird dort am Donnerstagabend ab 19 Uhr die Wohnzimmerband Musik zu einem launigen Feierabend beisteuern. - sh

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.