Zwei Tage Adventsmarkt in der Freilichtbühne Werne

+
Die Helferinnen und Helfer haben die Freilichtbühne für den Adventsmarkt liebevoll dekoriert.

Werne - Der Adventsmarkt der Freilichtbühne feiert runden Geburtstag. Bereits zum 20. Mal verwandelt sich die Schauspielkulisse an diesem Wochenende in eine weihnachtliche Winterwelt. Damit die Freilichtbühne heute in Lichterglanz erstrahlt, sich Tannenduft breit macht und die Aussteller für adventlichen Budenzauber sorgen, hat das Organisationsteam bei den gestrigen Aufbauarbeiten auf Hochtouren gearbeitet. 

Wann startet der Adventsmarkt? 

Von 13 bis 21 Uhr stimmt die Freilichtbühne heute auf die besinnliche Zeit ein. Am morgigen Sonntag können Besucher die Atmosphäre von 12 bis 20 Uhr genießen.

Wie viele Schausteller sind dabei? 

36 Stände sorgen für weihnachtliche Vielfalt am Südring. Einige Schausteller bauten ihre Buden bereits gestern auf, die meisten reisen aber erst heute Morgen an. Unter anderem präsentiert Glasbläserin Anja Stötzer ihr Handwerk, beim Seiler können Besucher ihr eigenes Seil herstellen und an einem weiteren Stand ihren eigenen Tannenbaum drechseln. Auch Schmied Günter Niehaus ist wieder mit dabei – bereits seit 20 Jahren reist der alteingesessene Standbetreiber aus Münster an. Neu in diesem Jahr ist unter anderem ein Stand mit Wollsocken.

Die Freilichtbühne schmückte das Organisationsteam mit Winterdeko.

Gibt’s Besonderheiten zum Jubiläum? 

„Wir haben uns einiges einfallen lassen“, sagt Thorsten Maß vom Organisationsteam. Höhepunkt des Adventsmarktes ist wohl der Auftritt des Musikers Jonathan Zelter, heute um 19 Uhr Songs aus seinem aktuellen Album spielt. Für den Auftritt des Newcomers musste eine jahrelange Tradition weichen. „Unsere große Krippe können wir leider nicht präsentieren“, so Maß. An dieser Stelle baute das Organisationsteam mit Unterstützung der Firma Szenenwerk gestern eine Bühne auf. Auch Jubiläumspakete haben die Organisatoren vorbereitet. Eine Tasse Tee trinken, einen Keks genießen, dazu ein Teelicht anzünden und eine Weihnachtsgeschichte lesen: Das ist das Konzept des Pakets „Mach mal zehn Minuten Weihnachten“. „Die Besucher sollen sich ausruhen und auf die Adventszeit einstimmen“, verriet Silke Lohmeier-Krause vom Orga-Team.

Jörg Wollenweber  war besonders für die Technik und Beleuchtung zuständig.

Wie lief der Aufbau? 

„Wir sind sehr zufrieden“, sagte Maß erfreut. Zusammen mit den fleißigen Helfer stellte er neben normalen Weihnachtsbäumen eine rund sechs Meter große Tanne auf. „Es steht das Dekorieren und die Technik auf dem Programm.“ Für diese war Jörg Wollenweber zuständig, der die Beleuchtung anbrachte. Damit auch ohne Minusgrade Festtagsstimmung aufkommt, sind drei Schneemaschinen im Einsatz und sorgen für winterliche Optik. Außerdem: In der Weihnachtsbäckerei gibt’s so manche Leckerei. 100 Liter Waffelteig bereitete Katja Wiebusch gestern vor. Passend zum Advent serviert sie diese mit Apfelmus und Zimt. 

100 Liter Waffelteig bereitete Katja Wiebusch vor.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare